Antwort 1:
Soll eine Bruststraffung vorgenommen werden, dann muss zuerst einmal ein plastischer Chirurg konsultiert werden. Dieser wird sich dann die Brust genau ansehen und untersuchen. Denn nicht immer kann der plastische Chirurg eine Bruststraffung vornehmen, dabei spielen verschiedene Faktoren eine bedeutende Rolle. Dann wird zwischen dem Arzt und der Patientin ein ausfĂŒhrliches GesprĂ€ch stattfinden. In diesem GesprĂ€ch muss der Arzt die Frau auf die bestehenden Risiken hinweisen, die bei einer Bruststraffung entstehen können. Denn schließlich wird die Bruststraffung bei einer Vollnarkose durchgefĂŒhrt. Und bei jeder Operation kann es zu Komplikationen kommen, es sind immer Risiken damit verbunden. DarĂŒber sollte man sich im Vorfeld schon einmal im Klaren sein.

Antwort 2:
Das ausfĂŒhrliche BeratungsgesprĂ€ch erhĂ€lt man vor jeder Operation, das weiß heutzutage eigentlich jeder. Die einzelnen Schritte, die bei einer Bruststraffung durchgefĂŒhrt werden sind ausfĂŒhrlich unter http://www.ratgeber-schoenheit.com/Lexikon/Bruststraffung.htm oder  http://www.dr-reifenrath.de/index.php?p=behand_brust_straffung_eingriff&r=be&s=br beschrieben. Da kann man schon einen ersten Eindruck von der Bruststraffung bekommen. Dabei kann die Zeit wĂ€hrend der Operation unterschiedlich ausfallen, denn es kommt darauf an, wie stark die Brust gestrafft werden muss.

Antwort 3:
Auf jeden Fall sollte man bei der Wahl des plastischen Chirurgen vorsichtig sein, denn in den Medien hört und sieht man immer wieder, dass die Frauen nach Schönheitsoperationen vollkommen entstellt sind oder sogar unter starken Schmerzen leiden. Da sollte man sich vor der Bruststraffung genauestens ĂŒber den Arzt erkundigen. DafĂŒr kann man das Internet nutzen und sich in den einzelnen Foren umhören, ob schon jemand Erfahrungen mit einer Bruststraffung gemacht hat und welcher Chirurg zu empfehlen ist oder zu welchem man auf gar keinen Fall gehen sollte.

Antwort 1:
Wer einen Bausparvertrag abschließt, sollte dabei auch im Hinterkopf den Gedanken haben, dass er sich eines Tages ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen will. Ansonsten lohnt sich ein Bausparvertrag nicht wirklich. FĂŒr wen sich ein Bausparvertrag wirklich lohnt, kann man unter http://www.test.de/themen/bauen-finanzieren/test/-Bausparen/1434172/1434360/1441896/ nachlesen. Will man sich nur ein finanzielles Polster schaffen, dann gibt es noch genĂŒgend andere Möglichkeiten, die dafĂŒr ausgewĂ€hlt werden können. DafĂŒr wĂŒrde ich persönlich keinen Bausparvertrag abschließen. Aber das muss jeder fĂŒr sich selbst entscheiden, da kann ihm kein Dritter rein reden.

Antwort 2:
Das stimmt genau, die Entscheidung fĂŒr oder gegen einen Bausparvertrag muss jeder allein treffen. Es ist noch nicht einmal wirklich lohnenswert einen Bausparvertrag fĂŒr die vermögenswirksamen Leistungen abzuschließen. Auch wenn man sich die nicht entgehen lassen will, denn schließlich bekommt man sie vom Arbeitgeber noch zusĂ€tzlich. Aber das Geld, was der Arbeitgeber zahlt, ist noch lange nicht ausreichend, dass man einen Bausparvertrag richtig ansparen kann. Da muss man in der Regel immer noch einiges selber dazu zahlen, damit der Bausparvertrag in ein paar Jahren zuteilungsreif wird. Die so genannten VWL kann man auch anders anlegen, wie zum Beispiel in einer Lebensversicherung oder Ă€hnlichem.

Antwort 3:
Ein Bausparvertrag ist wirklich nur dafĂŒr geeignet, wenn man sich in der Zukunft Wohneigentum kaufen will. Genauso sollte man bei solchen Vertretern ein gutes Maß an Vorsicht walten lassen, die es nur auf den Abschluss eines Vertrages abgesehen haben. Denn wie es allgemein bekannt ist, sind auch hier viele unseriöse Mitarbeiter unterwegs, die nur ihre Provision im Auge haben und nicht die Belange des potenziellen Kunden. Selbst bei Rentnern versuchen sie noch einen Bausparvertrag abzuschließen, spĂ€testens dann sollte man hellhörig werden. Denn im Rentenalter braucht man mit Sicherheit keinen Bausparvertrag mehr.

Antwort 1:
Die Tipps und RatschlĂ€ge, wie man sein BalkongelĂ€nder verschönern kann, die findet man im Internet zuhauf. So kann man sich fĂŒr ein verrostetes BalkongelĂ€nder beispielsweise unter http://www.heimwerker-tipps.net/rostiges-balkongelaender-renovieren/ die Anleitungen holen, damit das eigene BalkongelĂ€nder wieder in frischer Farbe erstrahlen kann. Wer sich allerdings dazu entschließt ein neues BalkongelĂ€nder zu montieren, der sollte sich auf http://www.qype.com/de/tag/balkongel%C3%A4nder einmal umsehen. Meistens gibt es auch in den örtlichen BaumĂ€rkten verschiedene Veranstaltungen fĂŒr den Heimwerker, bei denen die Verschönerung der BalkongelĂ€nder gezeigt wird. Da kann man auch gleich ein paar Fragen stellen, wenn etwas unklar sein sollte.

Antwort 2:
Das mit dem Baumarkt ist wirklich ein guter Tipp, genauso kann man sich die unzÀhligen Heimwerker Sendungen ansehen, die im Fernsehen immer ausgestrahlt werden. Da gibt es ja die verschiedensten Sendungen in dieser Richtung, da muss man nur einmal in die Fernsehzeitschrift sehen und schon findet man die Sender und die Sendezeiten.

Antwort 3:
Mit dem Verschönern vom BalkongelĂ€nder muss ja nicht unbedingt das handwerkliche Fach gemeint gewesen sein. Ein BalkongelĂ€nder kann man auch mit Blumen und GrĂŒnpflanzen verschönern, so dass der Balkon eine Oase der Ruhe und Entspannung wird. Die richtigen Tipps dafĂŒr kann man auf http://www.derkleinegarten.de/400_ideen/460_balkon/balkonpflanzen_gestaltung_sichtschutz.htm finden. Da sind verschiedene Balkone zu sehen, bei denen die BalkongelĂ€nder ganz individuell verschönert wurden. Man kann zu jeder Jahreszeit die entsprechenden Blumen auswĂ€hlen und erhĂ€lt immer wieder einen anderen Anblick. Damit kann man sich auch auf einem noch so kleinen Balkon ein herrliches Paradies gestalten. Möglichkeiten dafĂŒr gibt es genĂŒgend, hier kann man auch seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 ...53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 weiter