Antwort 1:
Der Kontakt zwischen MĂ€nnern und Frauen sollte eigentlich das SelbstverstĂ€ndlichste der Welt sein. Doch viele Menschen sind zu schĂŒchtern oder gehemmt, um ungezwungen mit anderen zu flirten. Damit sie ihre amourösen Ziele dennoch erreichen, gibt es seit einigen Jahren die Flirt Schule. Hier lernen Singles nicht nur, wie man eine fremde Frau (oder einen Mann) richtig anspricht und welche Körpersignale beim Flirten zu beachten, sondern setzen die Tipps auch gleich in die Praxis um. Zu den Anbietern von Flirtkursen zĂ€hlen zum Beispiel Onlinebörsen wie DatingeCafe.de oder Flirtcoaches wie KunstDerVerfuehrung.com.

Antwort 2:
Deutschland ist ein Land der Singles. Glaubt man den Statistiken, dann nimmt keine Bevölkerungsgruppe so rasch zu, wie die Alleinlebenden. Viele von ihnen wĂŒrden jedoch gern einen Partner kennenlernen oder gelegentlich nette Kontakte zum anderen Geschlecht aufnehmen. Ein interessantes Angebot macht hier die Verfuehrungsakademie.de. Statt auf schnelle Anmache setzen die Veranstalter der Flirtseminare auf eine langfristige Verbesserung von Kommunikationen und Selbstvertrauen. Die Flirt Schule dauert ein ganzes Jahr mit insgesamt 20 frei wĂ€hlbaren Terminen an diversen Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. WĂ€hrend der Laufzeit des Kurses können sich die Teilnehmer zusĂ€tzlich online und per Telefon coachen lassen. Rund 75 Prozent des Seminars finden laut Anbieter in der Praxis statt.

Antwort 3:
Einen nahezu wissenschaftlichen Anspruch hat die Flirt Schule im Rahmen von NLP-Seminaren. Nachdem das neurolinguistische Programmieren als Wunderwaffe in der Schulung von VerkĂ€ufern und Marketingfachleuten galt, ist es jetzt auch als mentales Training fĂŒr Flirten und VerfĂŒhren etabliert. Mit dem Ziel der grĂ¶ĂŸtmöglichen „Pick Up-Effizienz“ trainieren die mĂ€nnlichen Teilnehmer in der Flirt Schule ausgefeilte Kommunikations- und Suggestionstechniken, die die beiderseitige Kontaktfreudigkeit erhöhen sollen. Anbieter sind etwa progressive-seduction.com oder seros.de. Entsprechend zum hohen Erfolgsanspruch bewegen sich auch die SeminargebĂŒhren im oberen Segment.

Antwort 1:
Unter Kondition versteht man die LeistungsfĂ€higkeit des gesamten Herz-Kreislaufsystems. Um diese zu verbessern, brauchen Sie vor allem Ausdauertraining. Statt Sprint und Gewichtheben sind also eher Radfahren und Rudern sinnvoll. Im Gegensatz zu kurzzeitigen gezielten Belastungen fĂŒr den Muskelaufbau sollen AusdauerĂŒbungen dabei viele Muskelgruppen gleichzeitig ansprechen. Wer optimal trainieren möchte, muss also mehrere verschiedene FitnessgerĂ€te benutzen oder sich fĂŒr einen Allrounder entscheiden, etwa einen modernen Crosstrainer. Ein solches MultifunktionsgerĂ€t kann mehrere EinzelgerĂ€te ersetzen und ist eine Alternative zum Besuch im Fitnessstudio. Eine riesige Auswahl finden Sie zum Beispiel bei Cardiofitness.de.

Antwort 2:
Ideale FitnessgerĂ€te fĂŒr die Kondition sind FahrrĂ€der. Da man in unseren Breitengraden allerdings oft durch Regen oder Frost am Radfahren gehindert wird, ist es sinnvoll ĂŒber den Kauf eines Heimtrainers nachzudenken. Da auch gute Rad-Ergometer nur die Beinmuskulatur beanspruchen, brauchen Sie jedoch zusĂ€tzliche FitnessgerĂ€te fĂŒr Schulter- und Rumpfmuskulatur. Praktisch sind hier RudergerĂ€te. Ihr Nachteil ist allerdings die starke Belastung von Knie- und Fußgelenken, so dass gerade Ă€ltere Menschen damit kaum effektiv trainieren können. Wer sehr viel Platz hat, erzielt dann mit einem gut gefederten Laufband bessere Erfolge. Alternative ist ein Crosstrainer. Wie oben bereits beschrieben, hat er seinen sehr guten Konditions- und Fettverbrennungseffekt.

Antwort 3:
Um Herz und Kreislauf zu trainieren, reicht ein Spaziergang nicht aus. Auch das beliebte Walken kann den Organismus nur richtig stimulieren, wenn man ĂŒber lĂ€ngere Zeit den Puls ausreichend hoch hĂ€lt. Erst dann lohnt der Körper die Anstrengung durch ein stĂ€rkeres Herz, bessere Durchblutung und schnelleren Fettstoffwechsel. FĂŒr ein reines Gesundheitstraining im Alter reicht das aus. Wer gezielt seine Kondition verbessern möchte, braucht allerdings spezielle FitnessgerĂ€te wie Ellipsentrainer, Crosstrainer oder Ergometer. Optimal ist es, wenn diese wĂ€hrend der Übungen automatisch den Puls messen und ĂŒber spezielle Cardioprogramme anzeigen, wenn Sie Ihre individuellen Grenzwerte ĂŒberschreiten.

Antwort 1:
Vor der Einrichtung eines Internetzugangs wollen die meisten Nutzer wissen, wie schnell ihre neue Verbindung ins World Wide Web eigentlich sein wird. Denn noch lĂ€ngst sind nicht ĂŒberall optimale Datenraten möglich. Neben allgemeinen Infos ĂŒber Anbieter und Tarife bieten deshalb einige Portale die Möglichkeit, kostenlos einen DSL Speed Test zu machen. Auf den Seiten von dslweb.de oder DSL-Verfuegbarkeit-checken.de können Sie zum Beispiel prĂŒfen, wie schnell ihr Anschluss in der Praxis ist. Was Sie dazu benötigen, sind lediglich eine bestehende Internetverbindung und etwas Zeit. Vor dem Start mĂŒssen Sie alle anderen Anwendungen schließen und möglichst auch dafĂŒr sorgen, dass kein anderer Netzwerkteilnehmer online ist. Inklusive aller Vorbereitungen ist der DSL Speed Test bereits nach wenigen Sekunden abgeschlossen und Sie erhalten das Ergebnis sofort mitgeteilt.

Antwort 2:
Die DatenĂŒbertragung hĂ€ngt auch bei DSL von vielen Faktoren ab. Neben der Begrenzung des Kabeldurchflusses können vor allem schwĂ€chelnde WLAN Router den Datenstrom bremsen. Sinnvoll ist es deshalb, den DSL Speed Test an verschiedenen Tagen zu wiederholen, idealerweise sowohl per WLAN als auch mit LAN-Kabel. Portale fĂŒr einen kostenlosen Check sind directspeed.de oder myspeedtest.de Achtung: In der Regel mĂŒssen Sie vor dem Test Ihre Sicherheitssoftware deaktivieren. Da dies nicht ohne Risiko ist, sollten Sie nur seriöse Portale wĂ€hlen.

Antwort 3:
Neben professionellen Anbietern hat sich auch das News-Portal von Computerbild.de zum Ziel gemacht, die DSL Geschwindigkeiten bundesweit zu testen. In der Rubrik Aktionen und Specials können Nutzer kostenlos ihre Verbindung berechnen lassen – und erleben oft eine unangenehme Überraschung. Nach Angaben der Redaktion erhalten viele Kunden von ihrem DSL-Anbieter nicht die versprochenen Geschwindigkeiten. Vor allem die WLAN-Verbindung lĂ€sst die DSL Geschwindigkeit sinken. Wer besonders schnell surfen möchte, sollte daher auf einen besseren Router oder ein festes Stromnetzwerk ausweichen. Der DSL Speed Test ergibt danach meist deutlich bessere Ergebnisse.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 ...53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 weiter