Antwort 1:
Eine beliebte Plattform rund um Steuerfragen ist Finanzen.net. Um von den Infos und Tipps anderer Nutzer zu profitieren, muss man sich allerdings registrieren lassen und seine E-Mail Adresse hinterlegen. Wer seine persönlichen Daten nicht angeben möchte, findet jedoch auch andere Webseiten mit Informationen zur Einkommenssteuer. Tabelle und Tipps zur individuellen Gehaltsberechnung bietet zum Beispiel auch das Gruenderlexikon.de. Einen guten Überblick liefert bereits die klar strukturierte Grundtabelle.

Antwort 2:
Da sich die Werte jedes Jahr Ă€ndern, braucht man regelmĂ€ĂŸig eine neue Einkommenssteuer Tabelle. Oftmals ist jedoch auch interessant, die Daten der vergangenen Jahre zu vergleichen. Auf den Webseiten von Parmentier.de können Sie dazu alle Tabellen von 1999 bis 2010 erstellen lassen. Die Software berĂŒcksichtigt dabei sowohl Grund- und Splittingtarife sowie unterschiedliche SĂ€tze zur Kirchensteuer. ErhĂ€ltlich sind die Daten in verschiedenen Formaten, von Java Script ĂŒber ASCII-Datei und Excel-Mappe bis zu PHP.

Antwort 3:
Gute Anlaufstellen fĂŒr die Einkommenssteuer Tabelle sind grĂ¶ĂŸere Finanzportale oder auch die Online-Ausgaben von Wirtschaftsmagazinen. Eine Übersicht ĂŒber verschiedene Steuertabellen finden Sie etwa auf Steuerlinks.de. Von der Grundtabelle ĂŒber Splittingtabellen bis zu Lohnsteuertabellen stehen die Daten kostenlos zum Download bereit. Beliebt sind außerdem die Steuer-Tools von Focus.de. Mit wenigen Mausklicks können Sie hier Grund- und FreibetrĂ€ge eingeben, um Ihre tatsĂ€chlich Belastung zu errechnen.

Antwort 4:
Einen ĂŒbersichtlichen Rechner fĂŒr Ihre persönliche Einkommenssteuer Tabelle können Sie auch auf Zinsen-berechnen.de kostenlos nutzen. Neben der Steuerlast ermittelt diese Software auch durchschnittliche Last in Prozent vom zu versteuernden Einkommen. Die fertige Berechnung, inklusive Daten zu Einkommenssteuer, SolidaritĂ€tszuschlag und Kirchensteuer, lĂ€sst sich danach bequem als PDF herunterladen. Möglich ist die Berechnung ab dem Kalenderjahr 2005. Wie bei den anderen Anbietern ist der Service fĂŒr den Nutzer kostenlos.

Antwort 1:
WĂ€hrend Daunenjacken frĂŒher nur etwas fĂŒr sonnig kalte Tage waren, hat sich ihr Einsatzspektrum in den letzten Jahren ausgeweitet. Durch neue Materialien zum Schutz der edlen Daunen kommen sie mittlerweile auch mit dem typisch deutschen Schmuddelwetter gut zurecht. Besonders beliebt sind Daunenjacken bei Kindern. Denn die Daunen sorgen dafĂŒr, dass die Jacke extrem leicht bleibt und trotzdem lange warm hĂ€lt. Ideal also fĂŒr SpaziergĂ€nge, das Toben auf dem Spielplatz oder winterliche Schlittenfahrten. Statt langer Suche in der Innenstadt können Sie die Jacke jedoch auch bequem online bestellen. Eine große Auswahl in allen GrĂ¶ĂŸen finden Sie zum Beispiel bei Otto.de und Bader.de. Speziell fĂŒr Damen prĂ€sentiert Baur.de warme Jacken mit Daunen oder High-Tech-FĂŒllung.

Antwort 2:
Da viele Hersteller ihre Daunenjacken jĂ€hrlich dem aktuellen Modetrend anpassen, lassen sich online viele SchnĂ€ppchen aus der vorigen Saison finden. Wer den sportlich-modischen Stil von Esprit mag, kann im Online-Shop Esprit.de etwa Daunen- und Winterjacken aus der aktuellen Kollektion und Sonderangebote vom Vorjahr finden. Die Ă€ußerlichen Unterschiede sind dabei oftmals so minimal, dass Sie auch Fashion-Fans nicht auffallen. FĂŒr Herren liefert der HugoBoss-Store.de Jacken in modischer LinienfĂŒhrung und mit innovativen High-Tech-Fasern.

Antwort 3:
Durch ihr leichtes Gewicht und die tollen WĂ€rmeeigenschaften sind Daunenjacken ideal fĂŒr Trekking, Wandern und Wintersport. Im Vergleich zu den rein modischen Jacken sind die Modelle fĂŒr den Outdoor-Bereich dabei wesentlich robuster verarbeitet. Hochwertige Jacken, die sich auch fĂŒr arktische Temperaturen eignen, finden Sie etwa bei Globetrotter.de. Die OberflĂ€che der Jacken ist meist zusĂ€tzlich beschichtet, die Schulter und Ellbogenpartie sind abriebfest gefĂŒttert, damit sie auch bei extremen Bedingungen lange halten. Weitere Modelle fĂŒr Damen und Herren finden Sie im Trekking-Sortiment von Vaude.com.

Antwort 1:
Wenn die Festplatte merkwĂŒrdige GerĂ€usche macht oder wichtige Daten verschwunden sind, ist guter Rat teuer. Wichtig: Datenrettung im Do-it-Yourself-Verfahren fĂŒhren nur selten zum Erfolg. Da Festplatten und andere Speichermedien extrem empfindliche Systeme sind, gehört die Reparatur in die HĂ€nde von Fachleuten. Damit die Diagnose und Reparatur nicht allzu teuer wird, sollte man neben den Leistungen auch auf die Kosten achten. Seriöse Anbieter wie Festplattenrettung.de haben dazu spezielle Tarife fĂŒr Privatanwender, auf Wunsch kann man auch einen Festpreis buchen.

Antwort 2:
Nach ExpertenschĂ€tzung gehen nur zwei Prozent der Datenverluste auf die gefĂŒrchteten Computerviren zurĂŒck. In fast 60 Prozent der FĂ€lle handelt es sich um Hardware-Probleme, ein Viertel der SchĂ€den ist auf Anwenderfehler zurĂŒckzufĂŒhren. Da es fĂŒr den Laien jedoch in aller Regel nicht ersichtlich ist, welche Ursache ein Datenverlust hat, ist eine professionelle Diagnose wichtig. Bei den meisten Anbietern ist diese gratis. Erst wenn der Schaden feststeht, und der Kunde einer Datenrettung zugestimmt hat, entstehen Kosten. So handhaben es jedenfalls Unternehmen wie DataRecovery.de und Datenphoenix.de.

Antwort 3:
Einer renommierter Anbieter fĂŒr die Rekonstruktion von DatenbĂ€ndern und Festplatten ist Ontrack.de. Über eine Hotline können Sie den Schaden schildern und erhalten eine erste EinschĂ€tzung des weiteren Vorgehens. Das betroffene Medium wird dann kostenlos bei Ihnen abgeholt, um vor Ort in einem Reinraum ausgelesen zu werden. Da die Datenrettung einen erheblichen Aufwand bedeuten, lĂ€sst sich das Unternehmen die Diagnose mit einem vorher festgesetzten Preis bezahlen. Vorteil: Da Ontrack mit vielen Herstellern kooperiert, bleibt Ihr Garantieanspruch erhalten.

Antwort 4:
Nicht immer muss der teure Profi ran. Oft reicht fĂŒr eine Datenrettung auch der Download von kostenlosen Software-Tools. Ein nĂŒtzliches Programm ist „PC Inspector File Recovery“, das mittlerweile in der Version 4.0 vorliegt. Es erweckt gelöschte Dateien wieder zum Leben und ist gratis ĂŒber PCFreunde.de erhĂ€ltlich. Auf ihren Webseiten prĂ€sentieren die Computerfreunde noch weitere Software und vermitteln direkt zum Download.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 ...32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 weiter