Rubrik: Kunst & Kreativ

Antwort 1:
Ob Fotos, Grafiken oder Illustrationen – wenn Sie nebenberuflich Bilder verkaufen wollen, bietet das Internet lukrative Chancen. Eine relativ junge Galerie-Plattform ist zum Beispiel MyGall.net. Nach einer kostenlosen Anmeldung können Sie Ihre Werke hochladen und sofort zum Verkauf anbieten. Basis ist ein einheitlicher Festpreis, auf den Sie jedoch individuell so viel aufschlagen dĂŒrfen, wie Sie möchten. Als Service bieten die Betreiber ein attraktives Verkaufsumfeld, eine eigene Web-Adresse fĂŒr jedes Mitglied sowie professionellen Druck, Rahmung und Versand der Bilder. Beliebt ist dieses Portal auch bei Comic-Zeichnern und Malern.

Antwort 2:
Speziell fĂŒr Fotos gibt es mittlerweile eine Reihe ausgereifter Konzepte zum Bilder verkaufen im Internet. Der technische und finanzielle Ablauf ist dabei ĂŒberall Ă€hnlich. Bei de.fotolia.com oder auf dem international renommierten Portal iStockphoto.com können Sie Ihre Aufnahmen zum Beispiel nach dem Registrieren kostenlos einstellen und unkompliziert einem weltweiten Publikum zum Download anbieten. Die Preise beim Bilder verkaufen beginnen bei wenigen Euro pro Foto und steigern sich mit der gewĂŒnschten GrĂ¶ĂŸe und Auflösung des Bildes. Da attraktive Fotos oft mehrfach verkauft werden, kann sich der Upload ohne Mehraufwand immer wieder aufs Neue lohnen. Erheblich höhere Preise erzielen Sie dagegen mit einem Verkauf ĂŒber die Plattform Tradebit.de. Der Standardpreis pro hochauflösendes Foto liegt hier bei 85 Euro.

Antwort 3:
Ein etwas anderes Konzept verfolgt der Anbieter Oparga.de. Hier liegt der Schwerpunkt auf der kĂŒnstlerischen Gestaltung. Wer seine Bilder verkaufen möchte, lĂ€dt sie deshalb nicht nur als Fotodatei hoch, sondern lĂ€sst einen hochwertigen Kunstdruck erstellen. Der Druck ist fĂŒr den KĂŒnstler kostenlos, er erhĂ€lt allerdings auch nur 30 Prozent des erzielten Kaufpreises. Vorteil fĂŒr den VerkĂ€ufer: durch die Verlinkung mit der eigenen Webseite erhöhen sich die Absatzchancen.

Antwort 1:
Da gibt es viele Möglichkeiten, um Tassen bedrucken lassen zu können. Am ehesten wird man wohl beim Fotoservice fĂŒndig, der zahllose Fotogeschenke anbietet. Am besten schaut man sich einmal bei einem solchen Anbieter um, wie etwa bei www.pixum.de, wo man auch Tassen bedrucken lassen kann. Das Schöne dabei ist, dass man hier eine ganz persönliche Tasse erhĂ€lt, auf der dann beispielsweise das Foto der Familie, der Kinder oder der Eltern aufgedruckt wird. NatĂŒrlich kann man auch kleine SprĂŒche nutzen und damit Tassen bedrucken lassen. Der eigenen Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Allerdings lohnt es sich nur, große Tassen bedrucken zu lassen, bei den kleinen Tassen bekommt man das Bild oder den Text mangels Platz kaum drauf.

Antwort 2:
Das ist schon richtig, dass fast jeder Fotoservice im Web das Tassen bedrucken anbietet. Allerdings sollte man sich erst einmal umhören, wie der Ruf der einzelnen Anbieter ist. Denn die DruckqualitĂ€t kann sich doch teils erheblich unterscheiden. Hier sollte man auf das richtige Druckverfahren achten und zudem darauf, dass die Farben, die verwendet werden, um Tassen zu bedrucken, auch möglichst lange halten. Leider findet man ja einige Farben, die bei Sonneneinstrahlung schnell verblassen. FĂŒr all jene, die ihren Kaffee gerne einmal auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten trinken, eignen sich solche Farben natĂŒrlich nicht bzw. kaum.

Antwort 3:
Neben der QualitĂ€t, die natĂŒrlich gegeben sein muss, wenn man Tassen bedrucken lassen will, sollte man auf den Preis achten. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind hier doch recht groß, so dass es kein Wunder ist, wenn man da erhebliche Einsparungen alleine durch einen richtigen Vergleich erzielen kann. Am besten fĂŒhrt man den Preisvergleich auch gleich im Internet durch. Dann kann man meist zusĂ€tzlich die Meinungen anderer Kunden auf dem Portal fĂŒr Preisvergleiche nachlesen und erkennt auf einen Blick, ob man bei diesem Anbieter seine Tassen bedrucken lassen will oder doch lieber ein paar Euro mehr ausgibt, dafĂŒr aber bessere QualitĂ€t bekommt.

Antwort 1:
Geschenke basteln ist eine tolle Sache, denn da merkt der Beschenkte, dass man sich auch wirklich Gedanken gemacht hat. Denn einfach irgendein Geschenk im Laden kaufen, das kann schließlich jeder. Schöne Ideen zum Geschenke basteln, findet man zum Beispiel im Internet auf diversen Seiten.

Antwort 2:
Man kann auch Geldgeschenke selbst basteln, diese sind besonders fĂŒr Hochzeiten geeignet. FĂŒr Geschenke basteln kann man viele Materialien verwenden. Viele davon hat man auch schon zu Hause und muss nicht erst in einen Bastelladen. Man kann beispielsweise ein Seidentuch mit Seidenfarbe bemalen oder einfach nur ein paar Tupfen darauf setzen, zuvor sollte man es mit Essig getrĂ€nkt haben. Dann nimmt man das Seidentuch und faltet es zusammen, somit entsteht ein schöner Batikdruck. Anschließend gibt man das Seidentuch in eine mikrowellenfeste Form und stellt es in die Mikrowelle fĂŒr drei bis fĂŒnf Minuten bei 600 Watt. Und schon ist das Geschenk fertig, man sollte es nur noch einmal waschen, damit der Geruch des Essigs raus geht.

Antwort 3:
Jeder Mensch freut sich, wenn er Geschenke erhĂ€lt, die selbst gebastelt sind. Besonders wenn sich die lieben Kleinen hinsetzen und Geschenke basteln, da kann man sehen, dass auch sie sich schon Gedanken machen, wie sie eine Freude bereiten können. Außerdem ist es eine sinnvolle FreizeitbeschĂ€ftigung und man kann selbst als Erwachsener noch so einiges lernen, beim Geschenke basteln. AnlĂ€sse gibt es immer wieder, zu denen man Geschenke basteln kann.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 weiter