Rubrik: Kunst & Kreativ

Antwort 1:
Ich habe vor kurzem auch nach VorschlÀgen gesucht, wie ich meine Strass Steine am besten verarbeiten kann und vor allen Dingen wie es genau funktioniert. Bei meiner Suche bin ich dann auf dieser Seite gelandet http://www.libelle-vertrieb.com/shop/page/2?sessid=nkiI7Y6yjc8KKvxGjhNeEAk5j2tsYA6ruy15JYzeEmx3JNiWdKJLMLlYqp8Qs8Rj&shop_param=, da habe ich echt gut Tipps gefunden. Da gibt es auch die schönsten Vorlagen, wie man seine Strass Steine am besten platzieren kann und so die herrlichsten Muster erhÀlt. Da findet man auch Hinweise, wie man die Kleidung dann waschen muss, damit die Strass Steine nicht von den Sachen abgehen und in der Waschmaschine landen und möglicherweise noch die Maschine kaputt geht.

Antwort 2:
Die Strass Steine kann man auf verschiedene Arten verwenden, entweder man verziert seine Kleidung damit und peppt ein paar alte Jeans oder Ă€hnliches mit auf oder man kann auch eine herrliche Schmuckschatulle damit entstehen lassen. Da hat man dann wirklich ein Unikat, denn die Auswahl ist ja riesig bei den Steinen. Ich habe sogar schon meine Tischdecken so verziert, aber dafĂŒr habe ich dann die Strass Steine genommen, die man aufnĂ€hen konnte.

Antwort 3:
Eine gute Seite fĂŒr neue Anregungen ist auch http://www.strassstein-shop.de/, da kann man noch so einiges lernen auf dem Portal. Selbst ich konnte mir noch ein paar hilfreiche Tipps von dort holen, obwohl ich schon seit einigen Jahren so einiges aufpeppe durch Strass Steine. Ich habe dort noch ein paar kleine Hilfsmittel gefunden, die ich gut mit verwenden kann. Aber am besten ist es, wenn man seiner Phantasie freien Lauf bei der Gestaltung lĂ€sst, denn dann entstehen die schönsten Muster in den herrlichsten Farben.

Antwort 1:
Afrikanische Kunst ist gar nicht so einfach zu finden. Wenn es um Originale geht, sowieso. Die meisten Kunstwerke aus Afrika sind aus Holz geschnitzt worden, das Land bietet aber insbesondere Termiten ein wahres Paradies. Von daher konnten sehr alte Kunstwerke gar nicht ĂŒber die Zeit gerettet werden. Heute ist die afrikanische Kunst, die noch erhalten werden konnte, nicht Ă€lter als 150 Jahre. Dabei befindet sie sich zum Großteil in Museen oder im privaten Kunsthandel. Hier wird man jedoch Unsummen ausgeben mĂŒssen, um wirkliche Unikate zu erhalten. Einige wahre SchĂ€tze kann man aber auch unter www.afrikanische-kunst.eu finden. Dort werden vor allem Holzschnitte und Karten angeboten, aber auch Lithografien.

Antwort 2:
Die Seite ist sehr gut und bietet eine große Auswahl aus dem Bereich afrikanische Kunst. Allerdings ist es nicht so einfach, zu unterscheiden, ob es sich wirklich um Originale handelt. Ich glaube zwar schon, dass es bei diesem speziellen Shop wirkliche Originale sind, aber man sollte sich beim Kauf in jedem Fall ein Echtheitszertifikat ausstellen lassen, um sicher zu gehen. Denn sonst zahlt man doch allzu schnell zu viel Geld fĂŒr eine industriell hergestellte Statue, die nur etwas afrikanisch angehaucht ist.

Antwort 3:
Ich glaube auch, dass es nicht sonderlich leicht ist, echte, afrikanische Kunst zu finden. Meistens werden im Handel ja diverse Giraffen-Figuren usw. angeboten, die dann als afrikanische Kunst bezeichnet werden. Doch die industriell hergestellten StĂŒcke zeigen auch deutlich, dass sie eben nicht den Normen der ursprĂŒnglichen Kunst des Landes entsprechen. Das ist eigentlich schade, fĂŒr den Hausgebrauch, um einfach das eigene Heim etwas anders zu dekorieren, reichen diese Figuren aber allemal aus. Als wahrer Kunstkenner und -liebhaber wird man die afrikanische Kunst wohl auch weniger als Dekoration verwenden, sondern sie hĂŒten, wie seinen Augapfel.

Antwort 1:
Ein Airbrush Tattoo ist die ideale Alternative zum herkömmlichen Tattoo. Letzteres bietet den Nachteil, dass das Auftragen sehr schmerzvoll ablĂ€uft, da die Farbpartikel mittels feinster Nadeln unter die Haut gespritzt werden mĂŒssen. Demzufolge ist die Prozedur recht schmerzhaft, ebenso besteht der Nachteil der herkömmlichen Tattoos darin, dass man diese nur schwerlich wieder entfernen kann, sollten sie nicht mehr gefallen. HierfĂŒr sind langwierige Laserbehandlungen notwendig, die die Tattoos auch nicht immer völlig restlos beseitigen können. Das Airbrush Tattoo hingegen ist nur wenige Tage haltbar, sodass man sich immer wieder ĂŒber neue Motive freuen kann. Das Auftragen erfolgt mittels einer Airbrush Pistole, die die Farbtröpfchen auf die Haut sprĂŒht. Dabei ist es wichtig, dass die Haut absolut fettfrei ist. Dies wird mittels Reinigung mit Alkohol erreicht. Des Weiteren muss das Airbrush Tattoo mit Babypuder fixiert werden, um nicht sofort zu verwischen.

Antwort 2:
Das Airbrush Tattoo bietet ebenfalls den Vorteil, dass hier sehr feine FarbĂŒbergĂ€nge möglich sind. Optisch steht es deshalb dem herkömmlichen Tattoo auch in nichts nach, ein Unterschied ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Etwa nach fĂŒnf Tagen ist das Airbrush Tattoo dann vollstĂ€ndig weg, dabei kann man jeden Tag beobachten, wie es sich mehr und mehr auflöst. Besonders schön finde ich das Airbrush Tattoo, wie es auch unter www.airbrush-tattoo.de gezeigt wird, um es fĂŒr einen besonderen Anlass zu tragen. Das Auftragen dauert nur wenige Minuten und gerade, wenn man zu mehreren besonderen AnlĂ€ssen muss, kann man immer wieder mit einem anderen Motiv seiner Wahl auftreten.

Antwort 3:
Das Airbrush Tattoo hat sicher einige Vorteile zu bieten. FĂŒr die Haut ist es, dank der speziellen Farben, die verwendet werden, auch nicht weiter schĂ€dlich. Allerdings muss man sich an einen wirklichen KĂŒnstler in diesem Bereich wenden, da die Optik doch sehr stark vom Können des jeweiligen Dienstleisters abhĂ€ngt.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 weiter