Rubrik: Kunst & Kreativ

Antwort 1:
Ein Airbrush Tattoo ist die ideale Alternative zum herkömmlichen Tattoo. Letzteres bietet den Nachteil, dass das Auftragen sehr schmerzvoll ablĂ€uft, da die Farbpartikel mittels feinster Nadeln unter die Haut gespritzt werden mĂŒssen. Demzufolge ist die Prozedur recht schmerzhaft, ebenso besteht der Nachteil der herkömmlichen Tattoos darin, dass man diese nur schwerlich wieder entfernen kann, sollten sie nicht mehr gefallen. HierfĂŒr sind langwierige Laserbehandlungen notwendig, die die Tattoos auch nicht immer völlig restlos beseitigen können. Das Airbrush Tattoo hingegen ist nur wenige Tage haltbar, sodass man sich immer wieder ĂŒber neue Motive freuen kann. Das Auftragen erfolgt mittels einer Airbrush Pistole, die die Farbtröpfchen auf die Haut sprĂŒht. Dabei ist es wichtig, dass die Haut absolut fettfrei ist. Dies wird mittels Reinigung mit Alkohol erreicht. Des Weiteren muss das Airbrush Tattoo mit Babypuder fixiert werden, um nicht sofort zu verwischen.

Antwort 2:
Das Airbrush Tattoo bietet ebenfalls den Vorteil, dass hier sehr feine FarbĂŒbergĂ€nge möglich sind. Optisch steht es deshalb dem herkömmlichen Tattoo auch in nichts nach, ein Unterschied ist mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Etwa nach fĂŒnf Tagen ist das Airbrush Tattoo dann vollstĂ€ndig weg, dabei kann man jeden Tag beobachten, wie es sich mehr und mehr auflöst. Besonders schön finde ich das Airbrush Tattoo, wie es auch unter www.airbrush-tattoo.de gezeigt wird, um es fĂŒr einen besonderen Anlass zu tragen. Das Auftragen dauert nur wenige Minuten und gerade, wenn man zu mehreren besonderen AnlĂ€ssen muss, kann man immer wieder mit einem anderen Motiv seiner Wahl auftreten.

Antwort 3:
Das Airbrush Tattoo hat sicher einige Vorteile zu bieten. FĂŒr die Haut ist es, dank der speziellen Farben, die verwendet werden, auch nicht weiter schĂ€dlich. Allerdings muss man sich an einen wirklichen KĂŒnstler in diesem Bereich wenden, da die Optik doch sehr stark vom Können des jeweiligen Dienstleisters abhĂ€ngt.

Antwort 1:
NatĂŒrlich gibt es mittlerweile auch zum Thema abstrakte Kunst verschiedene BĂŒcher. Wer sich da einige Infos holen möchte, der sollte sich einfach einmal auf www.pegallo.com umschauen. Hier wird nicht nur die abstrakte Kunst an sich vorgestellt, sondern genauso werden einige BĂŒcher zum Thema empfohlen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand diese besondere und heute auch sehr bedeutende Kunstform, die unter anderem durch GrĂ¶ĂŸen wie Wassily Kandinsky geprĂ€gt wurde. Das Besondere an der abstrakten Kunst ist, dass man in den Bildern, den GemĂ€lden nicht unbedingt etwas Sinnhaftes entdecken muss, oftmals bleibt Raum, um sich selbst etwas vorzustellen.

Antwort 2:
Vielmals wurde die abstrakte Kunst auch als „gegenstandslose Kunst“ bezeichnet, wobei ich finde, dass dieser Begriff alles andere als passend ist. Sicherlich hat man keine realen Dinge gemalt oder fotografiert, sondern eben abstrakt, doch das macht gerade den besonderen Reiz dieser Kunstform aus, wie ich finde. Denn so kann man doch eigene Interpretationen wagen, die gerade in diesem Bereich ja auch erwĂŒnscht und gewollt sind.

Antwort 3:
So sehe ich das auch. Die abstrakte Kunst zeigt uns unsere Grenzen des Vorstellungsvermögens auf, regt dieses aber gleichzeitig an. Die BĂŒcher, die zum Thema existieren, geben dabei guten Aufschluss ĂŒber die Entstehungsgeschichte der abstrakten Kunst und ebenso zeigen sie, was die KĂŒnstler damit aussagen wollten. Denn hinter den meisten GemĂ€lden aus dem Bereich abstrakte Kunst gibt es auch ganz eigene Geschichten, die sich um diese ranken, die man aber oftmals nicht kennt oder sich zusammenreimen kann. Dabei können die BĂŒcher sehr gut helfen, ebenso dabei, wie die abstrakte Kunst an sich entsteht, will man sich selbst einmal an dieser Kunstform versuchen.

Antwort 1:
Eine Möglichkeit, afrikanische Masken kaufen zu können, bietet sich auf den Wochen- und TrödelmÀrkten. Hier bieten viele Menschen aus anderen LÀndern die traditionellen Waren aus ihrer Heimat an. Oft ist das die einzige Einnahmequelle der Familien dieser HÀndler, aus denen der Lebensunterhalt finanziert werden muss. Deshalb findet man auf solchen MÀrkten besonders viele afrikanische Masken, bei denen es sich um von Hand gefertigte Unikate handelt.

Antwort 2:
In den grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten gibt es fast ĂŒberall GeschĂ€fte, in denen man lukullische SpezialitĂ€ten, aber auch landestypische Kunst, wie zum Beispiel afrikanische Masken kaufen kann. Dabei reicht deren Angebot oft sogar von Miniaturmasken bis hin zu hĂŒbsch verzierten Schamanenmasken. Afrikanische Masken findet man zunehmend auch in GeschĂ€ften, die verschiedene Innendekorationen von der Blumenvase bis hin zur Gardineneinrichtung anbieten.

Antwort 3:
Nicht nur bei den niedergelassenen HĂ€ndlern, sondern auch bei den Online Shops kann man afrikanische Masken bestellen. Ein Online Shop mit einem sehr umfangreichen Angebot zeigt sich beim Aufruf der ULR http://www.ethnoladen.de/html/masken_westafrika_1.html. Dort kann man nicht nur afrikanische Masken als Dekoration, sondern auch gleich noch BĂŒcher, Musik und typisch afrikanischen Schmuck bestellen.

Antwort 4:
Gute Erfahrungen haben die Sammler auch auf den diversen Auktionsplattformen gemacht. Eine besonders reizvolle Adresse ist www.auvito.de, wo man allerdings ein wenig GlĂŒck haben muss, um wertvolle afrikanische Masken gĂŒnstig ersteigern zu können.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 weiter