Rubrik: Kunst & Kreativ

Einladungen, ob fĂŒr den Geburtstag oder eine Hochzeit, werden oftmals mĂŒndlich ausgesprochen. Dennoch geht der Trend dahin, wieder zu den schriftlichen Einladungen zurĂŒck zu kehren. Hier will man aber gerade fĂŒr kleinere Feste keine teuren Einladungen drucken lassen, sondern vielmehr seine Einladungen besonders gĂŒnstig gestalten. Dabei benötigt man nicht viel, ein wenig Geschick beim Basteln ist jedoch das Mindeste, was man braucht.

Besonders schöne Ideen fĂŒr die Einladungen kann man sich dabei natĂŒrlich nicht aus den Fingern saugen. Aber man wird sicher das eine oder andere im Internet finden, denn hier bieten sich zahlreiche Ideen und Anregungen, wie man seine Einladungen selbst basteln kann. FĂŒr den Kindergeburtstag beispielsweise stehen schöne Anregungen unter www.einladungen-kindergeburtstag.de zur VerfĂŒgung. Aber auch fĂŒr alle anderen AnlĂ€sse finden sich Ă€hnliche Seiten.

Am einfachsten ist es natĂŒrlich, man kauft fertige Einladungskarten, wer etwas mehr Geschick aufweist und Wert auf individuelle Einladungen legt, der kann diese aber auch komplett selbst basteln. Im Web gibt es dabei zahlreiche Vorlagen fĂŒr die Einladungen, die man sich einfach ausdrucken und entsprechend falten kann.

Auch fĂŒr die richtigen Worte wird auf den Internetseiten gesorgt und diese werden als Textbeispiele oder Anregungen zur VerfĂŒgung gestellt. Wenn man einmal dabei ist, ein paar Einladungen zu basteln, dann könnte man auch gleich noch die Tischkarten selbst gestalten.

Sollten die Vorlagen und der Ausdruck der Einladungen noch nicht den eigenen AnsprĂŒchen gerecht werden, so kann man diese auch mit weiteren Dingen verzieren, so etwa kleine Sticker und glitzernde Aufkleber oder Ă€hnliches. NatĂŒrlich können Einladungen auch mit schönen Stoffresten oder Perlen verziert werden.

Chinesische Zeichen haben etwas besonders Exotisches an sich, deshalb sind sie auch hierzulande immer beliebter. Dabei nutzen die meisten Menschen chinesische Zeichen jedoch eher zur Verschönerung ihres Heims, so etwa als Wandtattoo oder Ă€hnliches. Über die Bedeutung der Zeichen wissen hingegen nur die wenigsten Bescheid.

Bevor man sich nun aber im chinesischen oder japanischen Stil einrichtet und womöglich noch chinesische Zeichen bei der Einrichtung verwendet, sollte man die Bedeutung der einzelnen Zeichen auf jeden Fall kennen. Andernfalls kÀme es doch zu schnell zu einigen Zeichenfolgen, die tatsÀchlich etwas aussagen, was man gar nicht sagen wollte.

Die Bedeutung der Zeichen ist dabei recht vielfĂ€ltig, die chinesische Sprache ist bereits sehr alt und ĂŒber die Jahrhunderte und Jahrtausende wurde den einzelnen Zeichen immer wieder eine andere Bedeutung gegeben, wie auch www.chinaposter.de sehr gut erlĂ€utert. Chinesische Zeichen haben heute teilweise bis zu zehn verschiedene Bedeutungen, ein Lesen gerade alter Schriften, gestaltet sich schon alleine aufgrund dieser Tatsache als sehr schwierig.

Experten empfehlen von daher, dass chinesische Zeichen nicht wörtlich ĂŒbersetzt werden sollten, sondern man sie vielmehr im Kontext verstehen muss. Anders ergeben viele alte Schriften aus China auch gar keinen Sinn. Deshalb ist immer das gesamte Bild zu sehen, nur einzelne chinesische Zeichen zu ĂŒbersetzen, wĂŒrde den Sinn der Schriften oftmals vollkommen verfĂ€lschen.

Am besten ĂŒberlĂ€sst man das Ablesen der genauen Bedeutung einer Folge chinesischer Zeichen deshalb dem Experten. Oder aber man sagt ihm, welche Aussage man mit einem Wandtattoo oder Ă€hnlichem treffen will. So kann der Experte chinesische Zeichen wĂ€hlen, die diese Aussage auch tatsĂ€chlich und eindeutig wieder geben.

Jeder kennt heute sicher die Hussen, wie sie unter www.dekoatelier.de vorgestellt werden. Diese StoffĂŒberwĂŒrfe fĂŒr StĂŒhle, Sessel und Sofas eignen sich ganz besonders  gut, um den Möbeln zu einem neuen Glanz zu verhelfen. Ebenso kann man Hussen nutzen, wenn man fĂŒr eine große Feierlichkeit nicht ausreichend einheitliche StĂŒhle zur VerfĂŒgung hat. Durch die Hussen erstrahlen auch uneinheitliche StĂŒhle in einem einheitlichen Glanz, sodass das Fest zum Erfolg werden kann.

Hussen bieten sich natĂŒrlich auch fĂŒr die Polstermöbel an, die oftmals in Haushalten mit Kindern oder Tieren stark beansprucht werden. Die Hussen schĂŒtzen die Möbel und sollten sie einmal verschmutzt sein, können die Hussen problemlos abgenommen und in der Waschmaschine gewaschen werden.

Hussen kann man dabei heute in jedem gut sortierten StoffgeschÀft kaufen, genauso findet man sie im Versandhandel. Jedoch sind hier meist nur sehr einheitliche Hussen ohne einen individuellen und besonderen Touch erhÀltlich. Deshalb wollen viele Menschen ihre Hussen selbst nÀhen. Da sie jedoch oft nicht wissen, wie sie das anstellen sollen, muss man nach einer entsprechenden Anleitung suchen.

Am einfachsten wird man hier im World Wide Web fĂŒndig. Tolle NĂ€hanleitungen fĂŒr verschiedene Hussen bietet unter anderem www.livingathome.de/wohnen_einrichten/naehanleitungen/index.html. Dort kann man sich eine NĂ€hanleitung fĂŒr die verschiedenen Formen von Hussen aussuchen und diese durch die eigenen Stoffe noch weiter abwandeln. Mit ein wenig Geschick entstehen so in kurzer Zeit wunderschöne und individuell gestaltete Hussen, die auch das eigene Heim zu verschönern wissen.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 weiter