Rubrik: Technik & Naturwissentschaft

Antwort 1:
Welche Kunststoffbeschichtung nun die beste ist, dass kann man hier nicht so pauschal beantworten. DafĂŒr mĂŒsste man erst einmal wissen, welches Produkt eine Kunststoffbeschichtung erhalten soll. Verschiedene Arten der Kunststoffbeschichtung findet man zum Beispiel unter http://www.ullrich-kunststoffbeschichtung.de/ oder http://www.rhenotherm.de/, da kann man schon sehen, wie breit der Bereich der Beschichtungen gefĂ€chert ist. Es kommt wirklich immer darauf an, welches Material eine Kunststoffbeschichtung erhalten soll und auch wo es seinen Einsatz letztendlich finden wird.

Antwort 2:
Da muss ich meinem Vorredner vollkommen zustimmen, die Kunststoffbeschichtung wird immer nach dem jeweiligen Material ausgesucht, welches eine schĂŒtzende Schicht erhalten soll. Unternehmen fĂŒr die Kunststoffbeschichtung findet man auch zum Beispiel unter http://www.youbizz.de/Hersteller-Kunststoffbeschichtungen-Lieferant.html, diese aufgelisteten Firmen zĂ€hlen mit zu den fĂŒhrenden Unternehmen im Bereich der Kunststoffbeschichtungen. Bevor man sich fĂŒr eine spezielle Kunststoffbeschichtung entscheidet, sollte man sich zunĂ€chst einmal das zu beschichtende Material genauer ansehen.

Antwort 3:
Am besten lĂ€sst man sich die Kunststoffbeschichtung von einer Fachfirma machen, da kann man sicher sein, dass die Schutzschicht auch professionell aufgetragen wird. Außerdem erhĂ€lt man von der ausfĂŒhrenden Firma noch einen Anspruch auf Garantie, den man ansonsten nicht bekommt. Auf jeden Fall sollte eine Kunststoffbeschichtung genauso kratzfest sein, so dass das darunter liegende Material nicht beschĂ€digt werden kann. Schließlich sind das der Sinn und der Zweck einer Kunststoffbeschichtung, dass sie das eigentliche Material schĂŒtzt.

Antwort 1:
Um Ideen sichtbar zu machen, haben sich zahlreiche Unternehmen auf den Prototypenbau spezialisiert. Das Suchportal wlw.de listet fast 1.500 Hersteller und Dienstleister, die bundesweit Prototypen liefern. Da man bei dieser Anzahl kaum effektiv finden kann, lohnt es allerdings, die Suche einzugrenzen. Entweder nach Ort und Postleitzahl oder nach einer der 11 fachlichen Rubriken. Die Auswahl reicht vom Prototypenbau aus Blech bis zu Feinmechanik, Schmuckwaren, Modellbau, Leiterplatten und komplexen optischen Baugruppen. GĂ€ngige Materialien sind Metall und technische Kunststoffe wie Polycarbonat, ABS oder fasergefĂŒllte Varianten, die fĂŒr eine besondere Festigkeit sorgen. Bei Bedarf lassen sich Prototypen auch aus ölbestĂ€ndigen und gummiĂ€hnlichen Materialien erstellen.

Antwort 2:
Nichts ist Ă€rgerlicher als das Versanden von kreativen Ideen. Hindernisse liegen sowohl in den zeitaufwendigen Planungen als auch in der technischen Umsetzung. Einen professionellen Workflow garantiert hier protomold.de. Wenn Sie Ihr dreidimensionales CAD-Modell hochladen, berechnet das automatisierte Angebotssystem sofort Optionen und eventuell nötige ÄnderungsvorschlĂ€ge zum Prototypenbau. Das favorisierte Verfahren ist das Schnellspritzgießen. Ebenfalls im Spritzgussverfahren arbeitet die portec-hmbh.de. Je nach StĂŒckzahl, Material, Abmessungen und Toleranzen setzt die Firma verschiedene FormeinsĂ€tze ein, von Gießharz bis Alu oder ungehĂ€rtetem Stahl.

Antwort 3:
Ein weiterer Spezialist im Prototypenservice aus Kunststoff ist nobitec.de. Das Unternehmen verfĂŒgt ĂŒber einen modernen Maschinenpark, in dem alle denkbaren Muster und Urmodelle hergestellt werden können. FĂŒr Kleinserien eignet sich vor allem die Vakuumgießtechnik, dank eines innovativen Laser-Sinter-Systems lassen sich jedoch auch SLS-Musterteile innerhalb kurzer Zeit fertigen. Beim Prototypenbau lassen sich auf Basis von 2D-Daten oder Zeichnungen komplexe 3D-Muster berechnen und erstellen. Wenn Sie sich ĂŒber die technische Umsetzung vom Design bis zur Serienproduktion interessieren, finden Sie außerdem bei schuebel-gmbh.de umfassende Infos zu allen geeigneten Verfahren. Damit lĂ€sst sich bereits in der Planungsphase die Produktentwicklung erheblich beschleunigen.

Antwort 1:
Kontrollwaagen sichern einen zuverlĂ€ssigen Ablauf der Produtkion. Damit der Fertigungsprozess ungehindert fließen kann, arbeiten die meisten GerĂ€te. Das heißt: der Produktstrom wird weder zum Wiegen noch zum Aussortieren fehlerhafter Packungen unterbrochen. Wichtig ist dies vor allem in der Lebensmittelindustrie, Chemie, Pharmazie und Kosmetik. Neben dem Gewicht kontrollieren viele Waagen auch die VollstĂ€ndigkeit der Verpackung oder das Vorkommen fremder Inhaltsstoffe. FĂŒr die Lebensmittelbranche ist es zum Beispiel ĂŒberlegenswert, die Kontrollwaagen gleich mit einem Metalldetektor zu kombinieren. Fehlerhafte Artikel fĂŒhren sonst zu teuren und imageschĂ€digenden Klagen seitens der Verbraucher. Einen Überblick ĂŒber die aktuell erhĂ€ltlichen GerĂ€tetypen und HĂ€ndler finden Sie auf wlw.de. Die Suchmaschine listet mehr als 120 Anbieter bundesweit, von Herstellern ĂŒber Lieferanten bis zu Dienstleistern rund um WĂ€getechnik und Etikettiersysteme.

Antwort 2:
Wenn Sie Ihre Kontrollwaage in die bestehende Produktionsanlage integrieren wollen, etwa mit Rollbahnen, Kettenförderern oder Verpackungsmaschinen, lohnt ein Blick auf das Angebot von liebel-waagetechnik.de. Das Unternehmen fertigt statisch-dynamische und voll-dynamische Kontrollwaagen mit einer Durchsatzleistung zwischen 250 und 800 Produkten pro Minute, die sich an viele industrielle Einsatzgebiete anpassen lassen. Als Entscheidungshilfe gibt es online eine Checkliste mit allen wichtigen Paramatern, von GrĂ¶ĂŸe und Gewicht der Anlage ĂŒber die Art der ProduktzufĂŒhrung bis zum gewĂŒnschten Datentransfer.

Antwort 3:
Da die industrielle Produktion heute vielfach vernetzt ist, macht es Sinn, auch bei Kontrollwaagen auf möglichst gute Vernetzungsoptionen zu achten. Neben einem modularen Aufbau, der sich flexibel an die verĂ€nderte Einsatzbedingungen anpassen lĂ€sst, spielt hier vor allem die Softwaresteuerung eine wichtige Rolle. Zum einen gilt dies fĂŒr die Anzahl und komfortable Bedienung der Displays, zum anderen verbessern USB-Sticks und Web-Kontrolle die Performance. Passende GerĂ€te finden Sie zum Beispiel bei sartorius-mechatronics.com.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 weiter