Rubrik: Technik & Naturwissentschaft

Antwort 1:
Die Gussteile aus verschiedenen Legierungen kann man in den Gießereien erhalten. Allerdings kommt es natĂŒrlich darauf an, welche Legierungen der Gussteile man gerade sucht, denn das ist ja doch ein sehr breit gefĂ€chertes Gebiet. Mei Tipp in diesem Fall wĂ€re, das man sich zum Beispiel unter http://www.techpilot.de/profiles/Lieferanten-Kokillengiessen-Bayern_de.html nĂ€her umsieht. Mit etwas GlĂŒck sind hier schon die gesuchten Legierungen der Gussteile vorhanden. Ansonsten kann man aber auch in Kontakt mit den verschiedenen Gießereien treten und eine Anfrage vornehmen, ob diese die Gussteile in der gewĂŒnschten Legierung als Auftrag annehmen wĂŒrden.

Antwort 2:
Des Weiteren kann man sich auch einmal unter http://www.amag.at/fileadmin/AMAG/AMAG/Documents/brochures/amag_casting_dt_web.pdf nach den verschiedenen Legierungen der Gussteile umsehen. Sollte auch hier nicht das Richtige dabei sein, dann vielleicht einmal die verschiedenen Foren aufsuchen. Dort findet man immer wertvolle Hinweise und RatschlĂ€ge, wenn man selbst nicht mehr weiter weiß.

Antwort 3:
Ebenfalls kann man sich in den Gelben Seiten nach den Gießereien umsehen, die die Gussteile in verschiedenen Legierungen herstellen. Es kommt ja auch immer darauf an, wofĂŒr die Gussteile verwendet werden sollen. Außerdem gibt es sicherlich verschiedene Legierungen fĂŒr Gussteile, so dass man diese Frage hier gar nicht so einfach beantworten kann. Um nur einmal ein Beispiel anzufĂŒhren fĂŒr Gussteile mit verschiedenen Legierungen, so kann diese aus Aluminium und Kupfer bestehen. Am besten informiert man sich noch bei den verschiedenen Gießereien ĂŒber die gesuchten Gussteile.

Antwort 1:
Kunststoff Profile sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Durch die unbegrenzte Formbarkeit des Materials dienen Leisten und Profile aus Kunststoff mittlerweile als erste Wahl in vielen Bereichen der Möbelindustrie, bei der Autoproduktion, in der LĂŒftungs- und Klimatechnik sowie im gesamten Baubereich. WĂ€hrend Kunststoff frĂŒher wesentliche Nachteile gegenĂŒber Holz, Keramik oder Metall hatte, ist durch verbesserte Entwicklungsprozesse heute auch der Einsatz in PrĂ€zisionsbereichen möglich. Kunststoff Profile dichten alle Arten von Fugen ab, etwa an Fenstern und TĂŒren, im SanitĂ€rbereich oder bei BodenbelĂ€gen. Wohl jeder kennt im Haushalt die Sockelleisten bei Teppich- oder Laminatböden, die fĂŒr einen sauberen und optisch ansprechenden Übergang zur Wand sorgen. Doch auch im Bad und WC verwenden Fliesenleger und Installateure zunehmend Kunststoff fĂŒr Abdeckprofile oder Eckleiste.

Antwort 2:
Neben den offen sichtbaren Profilen am Garagentor oder Rolladen besitzen tausende versteckte Bauteile in elektronischen GerĂ€ten, Fahrzeugen und technischen Anlagen ein Rahmenprofil aus Kunststoff. Im Vergleich zu anderen Materialien eignen sich die verschiedenen Kunststoffe ideal zur Herstellung leichter, flexibler und tragfĂ€higer Profile. Gerade auf kleinstem Raum zeigt sich die StĂ€rke der filigranen Kunststoff Profile, etwa in elektronischen GerĂ€ten oder anspruchsvollen Lösungen zur Klimatechnik. Einen Überblick finden Sie etwa bei ttp-online.de oder bayplast.de, zwei Unternehmen, die sich auf die Herstellung von innovativen Profilen spezialisiert haben.

Antwort 3:
Wie in der Metallverarbeitung entscheidet auch bei Kunststoffprofilen die jeweilige chemische Zusammensetzung darĂŒber, wo sich die Produkte am besten einsetzen lassen. Kunststoff Profile gibt es zum Beispiel als weiche PVC-Dichtungsprofile, als starre oder elastische Voll- und Hohlprofile sowie als glasfaserverstĂ€rkte Spezialprofile. Wenn Sie sich ĂŒber die Produktvielfalt informieren wollen, finden Sie online verschiedene Kataloge zum herunterladen, etwa bei k-profile.com oder ĂŒber die Lieferantensuchmaschine wlw.de.

Antwort 1:
Hochdruckpumpen bis ĂŒber 6.000 bar liefern ein Maximum an Leistungskraft. Je nach Anwendungsbereich sind sie dabei aber auch extremen Belastungen ausgesetzt. Sowohl Leitungen und Dichtungen als auch die DruckĂŒbersetzer sollten daher gegen Verschleiß geschĂŒtzt sein. Von außen erkennen Sie dies den Pumpen jedoch nicht an. Um QualitĂ€tsware von verschleißanfĂ€lligen Produkten zu unterscheiden, brauchen Sie etwas Know-how. Auf dem Portal wlw.de finden Sie zum Beispiel mehr als 160 Hersteller und Lieferanten, deren Leistungsangebote Sie vergleichen können. In neun verschiedenen Kategorien können Sie sich ĂŒber das Angebot an Hochdruckpumpen fĂŒr spezielle Anwendungen informieren, von Axialkolbenpumpen ĂŒber Radialkolbenpumpen bis zu Dosierpumpen. Neben den Kontaktdaten der jeweiligen Anbieter finden Sie Detailinfos und ein Anfrageformular fĂŒr Ihre persönlichen WĂŒnsche.

Antwort 2:
Ob Schwimmbad, Abwasser, Bootsbau oder gewerbliche Nutzung – Hochdruckpumpen sorgen in vielen Bereichen fĂŒr einen reibungslosen Wasserfluss. Worauf es ankommt: rostfreies, abriebfestes Material in allen Komponenten, leichter Zugang zu Verschleißteilen, leistungsstarke Pumpe, effektive Filter und DĂŒsen. Wenn Sie die Pumpe innerhalb des Hauses oder auf dem Boot installieren wollen, sollten Sie zudem auf eine geringe GerĂ€uschemission achten. Passende Pumpen fĂŒr Haushalt, Garten und Teich finden Sie etwa im Shop von Profi-Pumpe.de. Informationen und entsprechende Pumpen aus dem Hochleistungssektor bekommen Sie bei dustec.de. Das Spektrum umfasst hydraulische und pneumatische DruckĂŒbersetzer und Pumpen, Motorspindelpumpen und Handspindelpumpen, wahlweise mit pulsierendem oder pulsationsfreiem Druckaufbau. Je nach Anforderung lassen sich verschiedene Antriebsmedien anschließen.

Antwort 3:
Ein Spezialist fĂŒr Wasserstrahlpumpen ist kmt-waterjet.de. Das Unternehmen liefert Hochdruckpumpen von 3.000 bis 6.200 bar mit einer KW-Leistung von 11 bis 93. Einsatzgebiete dieser HochleistungsgerĂ€te sind vor allem Anlagen zum Wasserstrahlschneiden. Sie sind geeignet fĂŒr Purwasser- oder Abrasivanwendungen. Umfangreiche Produktinfos lassen sich als PDF herunterladen.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 weiter