Rubrik: Urlaub & Reisen

Antwort 1:
Die preiswerteste Art das Disneyland Paris zu besichtigen ist sicher ein Besuch bei Google Earth. Seit Mai 2009 kann man den faszinierendsten Freizeitpark Europas dort nĂ€mlich in einer 3D-Version detailgenau bewundern. In mehr als 85.000 montierten Fotos und 500 dreidimensionalen Landschaftsobjekten entsteht ein sehr realistischer Eindruck des gesamten Parks. Zumindest bei Kindern verstĂ€rkt dieser Anblick allerdings den Wunsch auf eine richtige Reise. Um mit der Familie gĂŒnstig ins Disneyland Paris zu kommen, mĂŒssen Sie dabei nicht einmal besonders tief ins Portemonnaie greifen. Über Expedia.de finden Sie zum Beispiel viele Tipps und eine Liste mit aktuellen Sparangeboten. Auch direkt bei disneylandparis.de kann man Reisen mit Preisvorteilen buchen, etwa Gratis-Aufenthalt fĂŒr Kinder unter 7 oder andere saisonale Rabatte.

Antwort 2:
Wie bei anderen Reiseangeboten auch, profitieren besonders FrĂŒhbucher oder Last-Minute-Reisende. Besonders gĂŒnstig lĂ€sst sich das Disneyland Paris vom Campingplatz erkunden. Neben den preiswerten Hotels Santa Fe und Cheyenne ist das parkeigene GelĂ€nde fĂŒr Caravan-Camping die billigste Art des Urlaubs. Die Anreise mit dem eigenen Wohnmobil kann man außerdem mit anderen Reisezielen in Frankreich kombinieren. Infos und Buchungsmöglichkeiten fĂŒr feste Mobilheime in der NĂ€he des Parks finden Sie auf Villageparisien.com.

Antwort 3:
Wer lieber einen Rund-um-Service möchte, sollte sich eher nach einem Pauschalangebot umsehen. Auch wenn Disneyland Paris generell zu den teureren VergnĂŒgen zĂ€hlt, kann man außerhalb der Saison gĂŒnstige Paketangebote finden. Das Internet bietet auf diversen Seiten die verschiedenen Eintrittskarten, Hotels und Anreisemöglichkeiten zur individuellen Kombination. Die Karten staffeln sich je nach LĂ€nge des Aufenthalts. Besonders attraktiv ist das 4-Tages-Ticket, das exklusiv in Verbindung mit einer Hotelbuchung erhĂ€ltlich ist. Neben den speziellen Disneyhotels hat sich dabei mittlerweile eine ganze Reihe unabhĂ€ngiger Hotels in der NĂ€he etabliert, die sich ganz auf die Disney-Fans eingestellt haben, inklusive Themenzimmern und kostenlosem Shuttle bis zum Parkeingang.

Antwort 1:
Unter einer Kreuzfahrt stellen sich die meisten Interessierten eine wochenlange Reise durch die Karibik vor: palmengesĂ€umte StrĂ€nde, AusflĂŒge auf exotische Inseln, bunte Cocktails am Pool. Wer diesen Zauber erleben möchte, findet mit RoyalCarribean.de einen Anbieter, der sich seit vielen Jahren auf Traumreisen unter der sĂŒdlichen Sonne spezialisiert hat. Kreuzfahrten sind jedoch auch in ganz anderen Regionen möglich. Colorline.de bringt Sie zum Beispiel an viele Ziele in der Ostsee, von DĂ€nemark ĂŒber Schweden bis nach Norwegen und Finnland. Auch Flusskreuzfahrten innerhalb Europas erfreuen sich steigender Beliebtheit. Anbieter sind etwa A-rosa.de oder Vikingrivers.de. Über Flussreisen.de können Sie zudem diverse andere Angebote entdecken.

Antwort 2:
Der Markt fĂŒr Kreuzfahrten ist mittlerweile riesig. Durch neue Anbieter und sinkende Preise ist das ehemalige Luxus-VergnĂŒgen heute auch fĂŒr Normalverdiener durchaus erschwinglich. Um sich die Suche zu erleichtern, können Preisbewusste bequem ĂŒber ein Such-Portal die verschiedenen Angebote vergleichen. Die Online-Plattform Kreuzfahrtenpool.de bietet etwa verschiedene Suchmasken, mit denen Sie je nach Reiseziel, Reisezeit oder gewĂŒnschtem Schiff das beste Angebot heraussuchen können.

Antwort 3:
Auch die Anbieter fĂŒr Kreuzfahrten leiden unter der Wirtschafskrise. Selbst auf attraktiven Strecken bleiben manchmal PlĂ€tze frei, da sich nicht genug Passagiere angemeldet haben. Wenn Sie keine besonderen WĂŒnsche bezĂŒglich Ihrer Reiseroute haben und zeitlich flexibel sind, kann es deshalb lohnen, nach Last Minute-Angebote zu suchen. Über KreuzfahrtSchnaeppchen.de oder das Portal BilligSchiff.de lassen sich meist Reisen zu stark reduzierten Preisen finden. Die Online-Datenbanken umfassen regulĂ€re Seekreuzfahrten und Flussreisen weltweit.

Antwort 4:
Traumschiffe zum gĂŒnstigen Preis verspricht logitravel.de. Die Preise fĂŒr Kreuzfahrten beginnen bereits bei knapp 200 Euro, auf viele andere Angebote gibt es bei Online-Buchung 5 Prozent Rabatt. Wer direkt auf die Webseiten des Anbieters aida.de geht, kann auch dort regelmĂ€ĂŸig schöne Reisen zu Sonderpreisen entdecken. Wie ĂŒberall können sowohl FrĂŒhbucher als auch geduldige Last-Minute-Reisende von Rabatten profitieren.

Antwort 1:
Irgendwann kommt die Zeit, in der die „lieben Kleinen“ nicht mehr mit den Eltern verreisen möchten. Dann stehen Sport und Spaß mit Gleichaltrigen höher im Kurs als elterliche FĂŒrsorge. Doch bevor man Jugendliche tatsĂ€chlich allein verreisen lassen kann, vergehen meist noch einige Jahre. Eine optimale Lösung sind dann organisierte Jugendreisen. Veranstalter sind traditionell Sportvereine oder Einrichtungen der öffentlichen oder kirchlichen Jugendpflege. Mittlerweile gibt es jedoch ein breites Spektrum an speziellen Anbietern fĂŒr Jugendreisen, die man bequem online buchen kann. Renommierte Veranstalter fĂŒr Sport- und Jugendcamps sind zum Beispiel Go-Jugendreisen.de oder Youngtour.de. Das Angebot reicht von Segeln, Surfen und Fußball ĂŒber Sprachreisen bis zum lĂ€ssigen Chillen am Strand.

Antwort 2:
Ein Tipp unter reiselustigen Jugendlichen ist Ruf.de. Dieser Veranstalter ist seit etlichen Jahren am Markt und hat sich auf die Klientel zwischen 12 und 20 Jahren spezialisiert. Als erster Anbieter nutzt er jetzt den Kommunikations-Dienst Twitter zur Information fĂŒr die daheimgebliebenen Eltern. Je nach Geldbeutel und Reiseziel können Jugendliche zwischen Feriencamps im Zelt oder in Bungalows wĂ€hlen. Die Ziele fĂŒr Jugendreisen liegen in attraktiven Feriengebieten europaweit, Verpflegung und fachgerechte Betreuung inklusive. Ab 16 Jahren kann man ebenfalls mit Summer-Jam.de an vielen Standorten Europas die Ferien bei Sport, Unternehmungen und Party genießen. Unter dem Motto „FĂŒrÂŽs Erholen habt ihr noch den Rest eures Lebens Zeit“ garantiert der Veranstalter erlebnisreiche Tage.

Antwort 3:
Nicht alle Teens wollen nonstop Party und Action. Im Gegenteil: Viele nutzen die Gelegenheit, in den Ferien ihre Sprachkenntnisse aufzufrischen. Dass der Spaß dabei nicht zu kurz kommt, ist selbstverstĂ€ndlich. Jugendreisen mit Sprachkurs und betreuten Unternehmungen gibt es an vielen europĂ€ischen Orten, meist in StrandnĂ€he oder in attraktiven StĂ€dten. Einer der bekanntesten Anbieter fĂŒr Sprachreisen ist ESL.de. England-Reisen organisieren Panke-Sprachreisen.de oder Matthes.de.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 weiter