Antwort 1:
Das mobile BĂŒro ist aus dem Alltagsleben kaum noch wegzudenken. Von Netbook ĂŒber Laptop bis zu transportablen Druckern – wer viel unterwegs ist, kann sein technisches Equipment heute immer dabei haben. Um den Transport zu erleichtern und die teure Technik zu schĂŒtzen, empfiehlt sich eine passende Notebook Tasche. Dass diese nicht immer nur langweilig schwarz aussehen muss, beweist das große Angebot im Internet. Eine riesige Auswahl von ĂŒber 140 Taschen und Zubehör-Sets finden Sie etwa bei Otto.de. Auch Neckermann.de listet mehr 100 als Modelle. Die Notebook Tasche gibt es von der klassischen Ledervariante ĂŒber trendige Designmodelle bis zum Bussinnes-Trolley mit Notebookfach. Der Spezialanbieter Koffer-to-go.de hat immerhin noch 43 hochwertige Produkte im Angebot, mehrheitlich vom Markenhersteller Samsonite.

Antwort 2:
Wenn die Taschen vom Hersteller zu teuer oder zu langweilig sind, bieten zahlreiche Online-Shops attraktive Alternativen. Wichtig: Die Notebook Tasche sollte optimal auf das Format des Laptops oder Netbooks abgestimmt sein. Eine große Auswahl an Taschen in allen GrĂ¶ĂŸen bietet Laptopbags24.de. Hier finden Nutzer nicht nur das ĂŒbliche Einerlei sondern Taschen von angesagten Designern und allen bekannten Marken. Das Angebot ist nach Formaten gestaffelt, von 7 Zoll bis 17 Zoll, und umfasst neben herkömmlichen Taschen auch RucksĂ€cke und flexible Sleeves.

Antwort 3:
Durch den Boom bei handlichen Netbooks mussten sich die Hersteller auf neue Formate fĂŒr die Notebook Tasche einstellen. Denn auch wenn die Kleinen in nahezu jede Handtasche passen, profitieren sie von einem speziellen Schutz. Im Bereich von 7 Zoll bis 11 Zoll gibt es dabei mittlerweile ein breit gefĂ€chertes Sortiment an HĂŒllen und Taschen aller namhaften Hersteller und Designer. ErhĂ€ltlich sind sie ĂŒber die gĂ€ngigen HĂ€ndler oder bei Netbooktaschen.de. Ideal geeignet auch fĂŒr mobile Festplatten. Taschen fĂŒr den praktischen Transport auf dem RĂŒcken findest Du bei Rucksack.de/Notebookrucksack. Ein attraktives Sortiment an Zubehör bietet außerdem der gĂŒnstige Shop von Notebooksbilliger.de.

Antwort 1:
Auch in der Krise kann eine Gehaltsverhandlung sinnvoll sein. Denn schließlich sind Sie nicht verantwortlich fĂŒr die allgemeine Wirtschaftslage. Im Gegenteil: Im GesprĂ€ch haben Sie die Gelegenheit, Ihrem Chef Ihre besonderen Leistungen in den letzten Monaten zu schildern und im darzulegen, warum gerade Sie dadurch das Unternehmen fördern. Kostenlose RatschlĂ€ge fĂŒr die GesprĂ€chsfĂŒhrung finden Sie im Internet. Wer sich etwas fundierter auf eine Gehaltsverhandlung vorbereiten möchte, profitiert von professionellen Ratgebern. Tipps fĂŒr Bewerber und alle, die beruflich aufsteigen wollen, bieten zum Beispiel erfahrene Personalberater. Entweder Sie nutzen den Service einer Agentur wie Caochacademy.de oder verschaffen sich das nötige Fachwissen aus BĂŒchern. Eine interessante Auswahl dazu bietet Amazon.de. Bei Preisen von unter 20 Euro rentiert sich diese Investition allemal.

Antwort 2:
Einsteiger haben es bei der Gehaltsverhandlung besonders schwer. Selbst wenn Sie dringend auf den neuen Job angewiesen sind, sollten Sie sich aber dennoch nicht unter Wert verkaufen. Das vermittelt allzu schnell den Eindruck von „Ausverkauf“ und erschwert jeden weiteren Karriereschritt im Unternehmen. Wer sich unsicher fĂŒhlt, sollte unter UmstĂ€nden ein professionelles Bewerbungstraining buchen – inklusive Gehalts-Coaching. Anbieter finden sich online, etwa unter gehaltscoach.de oder berufszentrum.de.

Antwort 3:
NatĂŒrlich ist es in einer schlechten Auftragslage schwieriger, seine Forderungen durchzusetzen, aber falsche Bescheidenheit ist fehl am Platz. Falls Ihr Chef oder der Personalverantwortliche sich auf sein knappes Budget beruft, sollten Sie dennoch nicht gleich aufgeben. Viele Unternehmer nutzen die allgemeine Krise als Argument, um jede Gehaltsforderung von vornherein zurĂŒckzuweisen. Die Sorge der Arbeitnehmer vor Jobverlust und Arbeitslosigkeit fĂŒhrt dabei hĂ€ufig dazu, dass selbst verdiente Mitarbeiter sich mit weniger Geld zufrieden geben als nötig. Bei der Gehaltsverhandlung kommt es vor allem auf die richtige Strategie an. Hilfreich ist dabei ein generelles Verhandlungstraining, etwa von Nitor.de, frontline-consulting.de oder eine Schulung mach dem Harvard-Konzept bei Mam.de.

Antwort 1:
Die GeschĂ€ftsreisen sollte man auf jeden Fall von der Steuer absetzen, denn dadurch kann man den Gewinn schmĂ€lern. So mĂŒhselig ist das gar nicht, die GeschĂ€ftsreisen von der Steuer abzusetzen, wie viele das glauben. NĂŒtzliche Hinweise, wie man die GeschĂ€ftsreisen absetzen kann, sind zum Beispiel auf http://www.akademie.de/fuehrung-organisation/management/tipps/betriebspraxis/reisekosten-nichts-vergessen.html nachzulesen. Zwar muss man sich jede Reise aufschreiben, also das Datum, wie lange man unterwegs war und die gefahrenen Kilometer, aber das sollte wohl kein Problem darstellen.

Antwort 2:
Zu den GeschĂ€ftsreisen zĂ€hlen sogar Fahrten von der ArbeitsstĂ€tte zum Schreibwarenladen, wenn man da Kopierpapier oder andere Materialien fĂŒr die Arbeit kauft. Genauso kann man die Termine, die man auswĂ€rts mit Kunden oder Lieferanten hat, als GeschĂ€ftsreisen absetzen. Denn so kann man die Fahrtkosten als Betriebsausgaben absetzen und kann einen Teil der gezahlten Steuer wieder bekommen. Man sollte sich also nicht davor scheuen, alles zu notieren und beim Steuerberater mit abzugeben. Schließlich muss man als Unternehmer auch genug Steuern zahlen.

Antwort 3:
Allerdings muss man auch bei Quittungen und Rechnungen darauf achten, dass das Unternehmen die Rechnung bezahlt und nicht eine Privatperson. Am besten, man legt sich eine extra Abrechnung fĂŒr GeschĂ€ftsreisen an und notiert alles darauf. Darauf sollten dann der Beginn und das Ende der GeschĂ€ftsreisen mit Uhrzeit und Datum vermerkt sein. NatĂŒrlich mĂŒssen genauso das Reiseziel und der Anlass sowie der Zweck notiert werden. Manchmal muss man auf GeschĂ€ftsreisen ParkgebĂŒhren, Eintrittskarten, TelefongebĂŒhren usw. zahlen. Diese Kosten kann man ebenfalls von der Steuer absetzen. Man muss lediglich die Belege dazu aufbewahren und mit der Aufstellung der GeschĂ€ftsreisen beim zustĂ€ndigen Finanzamt einreichen.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 weiter