Antwort 1:
Auf diese Frage kann man keine pauschale Aussage geben, denn die Meinungen gehen bei dem Thema in der Tiefgarage parken oder nicht, doch sehr weit auseinander. Wie jede Medaille zwei Seiten hat, so gibt es auch hier einige Vorteile und genauso Nachteile beim Parken in der Tiefgarage. Versicherungstechnisch ist das Parken in der Tiefgarage auf jeden Fall sinnvoll, denn erhält man doch hierbei einen bestimmten Prozentsatz an Rabatt.

Antwort 2:
Das Parken in der Tiefgarage ist auf jeden Fall sinnvoll, denn so steht das Auto doch gesch√ľtzter, als am Stra√üenrand. Nimmt man zum Beispiel ein Unwetter, das mit Hagel begleitet wird, so steht das Auto in der Tiefgarage auf jeden Fall sicherer, als drau√üen auf der Stra√üe. Ebenfalls k√∂nnen bei einem Unwetter dicke Zweige und √Ąste auf das Auto fallen oder im schlimmsten Fall wird ein Baum entwurzelt und das Auto ist dann nur noch schrottreif. Des Weiteren gelangen seltener Tiere in die Tiefgarage, wie V√∂gel, Katzen oder sogar Marder. Katzen zerkratzen den Lack, der Vogelkot frisst sich regelrecht durch die Lackschicht durch und die Marder nagen zu gerne an den Kabeln von Autos. Zwar sind das keine Witterungseinfl√ľsse, doch ist das Auto in der Tiefgarage vor Tieren besser gesch√ľtzt.

Antwort 3:
Bei der Tiefgarage sollte man auf eine ausreichende Bel√ľftung achten, denn ist diese nicht vorhanden, so setzt sich schnell an der Karosserie der Rost fest, da keine ausreichende Luftzirkulation vorhanden ist. Steht das Auto bei Wind und Wetter im Freien, hat es keine Chance richtig abzutrocknen und der Rost wird sich mit der Zeit auch festsetzen. Aber auch im Winter kann man sich das l√§stige Kratzen der Scheiben sparen, wen man sein Auto in der Tiefgarage parkt.

Antwort 1:
Eine g√ľnstige Autowaschanlage in der N√§he des eigenen Wohnortes kann man zum Beispiel unter http://katalog.meinestadt.de/deutschland/katl/100-138058-138063 finden. Allerdings wei√ü man nie genau, ob diese spezielle Autowaschanlage, f√ľr die man sich entschieden hat auch wirklich das Auto so reinigt, wie man sich das vorgestellt hat. Hierbei muss man auf gut Gl√ľck sein Auto durch die Autowaschanlage fahren und sich im Nachhinein das Ergebnis ansehen. Die Mitarbeiter der Autowaschanlage braucht man in diesem Fall nicht befragen, denn sie m√ľssen diese ja anpreisen, schlie√ülich h√§ngt davon ihr Job ab.

Antwort 2:
Das muss ein Jeder selbst entscheiden, wie gut oder schlecht eine Autowaschanlage das Fahrzeug reinigt. Denn es werden hierbei doch gro√üe Unterschiede bei den Anspr√ľchen der Autofahrer gestellt. Damit man eine gute und zugleich g√ľnstige Autowaschanlage finden kann, sollte man sich im Freundes- und Bekanntenkreis informieren. Zwar wird man dabei auf unterschiedliche Meinungen treffen, aber so kann man von unbeteiligten Menschen erfahren, welche Autowaschanlage man selbst einmal ausprobieren kann. Dann kann man diese testen und sich eine eigene Meinung bilden.¬† Genauso kann man von Freunden und Bekannten erfahren, welche Autowaschanlage man am besten meiden sollte.

Antwort 3:
Da sich die Autowaschanlage in der N√§he befinden soll, w√§re mein Tipp in diesem Fall, sich mit den Nachbarn einmal √ľber das Thema zu unterhalten. Schlie√ülich werden die Nachbarn auch einmal in die Autowaschanlage fahren, um ihr Auto zu reinigen. Besonders g√ľnstig sind nat√ľrlich solche Anlagen, bei denen man sein Auto selbst von Hand mit einem K√§rcher w√§scht. Da kann man sich sicher sein, dass der Lack nicht zerkratzt wird oder was man sonst schon f√ľr Horrorgeschichten √ľber die eine oder andere Autowaschanlage geh√∂rt hat.

Antwort 1:
Im Web findet man unz√§hlige Seiten, die einen Vergleichsrechner √ľber Versicherungen anbieten, genauso √ľber eine Kfz-Versicherung. So kann man sich zum Beispiel bei directline eine g√ľnstige Kfz-Versicherung heraus suchen, die f√ľr einen selber zutrifft. Dabei sollte man aber nicht nur auf die Beitr√§ge achten, sondern ein besonderes Augenmerk auf die Leistungen richten, die die Versicherung beinhaltet. Denn gerade auf die Leistungen kommt es an, wenn man die Kfz-Versicherung in Anspruch nehmen will.

Antwort 2:
Will man bei einer Kfz-Versicherung die Beitr√§ge g√ľnstig erhalten, so sollte man eine Selbstbeteiligung in Betracht ziehen. Das hei√üt, dass man bei jedem verursachten Schaden einen Teil davon selber tragen muss. In der Regel bel√§uft sich die Summe der Selbstbeteiligung bei einer Kfz-Versicherung auf 150 bis 300 Euro, das sind die meist gew√§hlten Varianten. Ist man allerdings noch ein Fahranf√§nger, dann ist ein Vergleich dringend anzuraten. Denn hier findet man doch gravierende Unterschiede bei den einzelnen Versicherungen. So kann man beispielsweise bei einer Kfz-Versicherung von Anbieter A mit 140 Prozent eingestuft werden und bei Anbieter B kann man mit 125 Prozent als Fahranf√§nger eingestuft werden.

Antwort 3:
Am g√ľnstigsten wird die Kfz-Versicherung f√ľr Neueinsteiger, wenn diese als Zweitwagen abgeschlossen wird. Das kann man bei vielen Familien sehen. So werden von den erwachsenen Kindern die Autos bei den Eltern als Zweitwagen berechnet und es k√∂nnen einige Euro eingespart werden. Auf jeden Fall sollte man sich vor dem Abschluss einer neuen Kfz-Versicherung erst einmal einige Angebote bei den Versicherungsgesellschaften einholen. Am einfachsten ist der Wechsel einer Kfz-Versicherung beim Kauf eines neuen Fahrzeuges. Da kann man die Versicherung ohne Probleme wechseln.

Beitr√§ge: zur√ľck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 weiter