Antwort 1:
Ein Gesetz zum Autowaschen gibt es in Deutschland nicht. Wer seinen rollenden Untersatz vor der HaustĂŒr reinigt, verstĂ¶ĂŸt jedoch eventuell gegen den GewĂ€sserschutz. Danach dĂŒrfen Sie zum Beispiel keine potentiell belastenden Stoffe in das Grundwasser einleiten. Die AutowĂ€sche auf unbefestigtem Grund, etwa dem eigenen Rasen, ist deshalb verboten. Anders sieht es beim Waschen auf der Garagenzufahrt oder der öffentlichen Straße aus. Wenn Sie sicherstellen, dass die AbwĂ€sser nur in die Kanalisation gelangen, greift das bundesweite Verbot nicht. Um die AutowĂ€sche am Straßenrand zu unterbinden, haben allerdings die meisten LĂ€nder und Gemeinden eigene Verordnungen erlassen. Vor allem an Ortschaften, wo das Schmutzwasser aus der Kanalisation ungefiltert in die Umwelt geleitet wird, gilt ein strenges Verbot. Wenn Sie einzelne Flecken entfernen wollen, empfehlen sich daher Pflegemittel, die ohne Wasser auskommen, etwa von Cairbon.com oder cartec-profiline.de.

Antwort 2:
Als Faustregel gilt: Waschen mit klarem Wasser ist ĂŒberall möglich. Da Öl, Wachsreste und hartnĂ€ckiger Schmutz sich mit klarem Wasser nicht lösen, taugt dies allerdings nur zur Zwischendurch-WĂ€sche. Wer mit einem Wasserschlauch den BlĂŒtenstaub von seinem Auto abspĂŒlt oder SalzrĂ€nder entfernt, wird deshalb nicht gleich mit Beschwerden rechnen mĂŒssen. Sobald Sie jedoch Reinigungsmittel einsetzen mĂŒssen, ist die AutowĂ€sche in einer regulĂ€ren Waschanlage sicherer. Dort wird das Wasser umweltschonend im Kreislauf-Verfahren gefĂŒhrt und die AbwĂ€sser werden aufgefangen, damit die Reinigungsmittel ausschließlich in die Kanalisation gelangen.

Antwort 3:
Die AutowĂ€sche mit Shampoo und allem drum und dran ist in Deutschland lediglich in entsprechenden Waschanlagen erlaubt. Das Problem bei der „wilden“ WĂ€sche ist dabei weniger der Schmutz, der mit dem Abwasser in die Kanalisation gelangt. Heikler sind die chemischen RĂŒckstĂ€nde der Reinigungsmittel. Die meisten Seifenlaugen, Polituren und Wachse sind biologisch nicht abbaubar sind. Wenn Sie im Boden versickern, geraten sie direkt ins Grundwasser. Und auch wenn sie in den Kanaldeckel am Straßenrand fließen, wandern sie danach oft ungereinigt in die BĂ€che und FlĂŒsse der Umgebung.

Antwort 1:
Damit man eine gĂŒnstige Versicherung fĂŒr das eigene Fahrzeug erhalten kann, sollte man auf jeden Fall einen Autoversicherungsvergleich vornehmen. Denn nur so kann man sich unnötige Kosten sparen und das Geld anderweitig investieren. Einen Autoversicherungsvergleich findet man beispielsweise unter http://www.autoversicherungsvergleich.net/autoversicherungsvergleich.html, das ist nur eine Möglichkeit, die man nutzen kann. NatĂŒrlich gibt es noch unzĂ€hlige solcher Vergleichsrechner im Internet. HierfĂŒr muss man nur ein wenig googeln und man wird eine ganze Anzahl dieser Rechner finden können.

Antwort 2:
Am gĂŒnstigsten ist es immer, die Autoversicherung zu wechseln, wenn man sich ein neues Auto kauft. DafĂŒr muss nur die alte Versicherung gekĂŒndigt werden und bei einer neuen Versicherungsgesellschaft ein neuer Vertrag ĂŒber eine Versicherung abgeschlossen werden. DafĂŒr sollte man einen Autoversicherungsvergleich durchfĂŒhren, denn da kann man gleich sehen, welche Versicherung am gĂŒnstigsten ist. Doch sollte man hierbei nicht nur auf die fĂ€lligen BeitrĂ€ge achten, sondern genauso auf die Leistungen, die man bei der ausgewĂ€hlten Versicherung erhĂ€lt. Hierbei kommt wieder das Preis-LeistungsverhĂ€ltnis zum Tragen, welches man immer beachten sollte.

Antwort 3:
Meiner Meinung nach sollte man auch darauf achten, wie viele Tarife bei einem Autoversicherungsvergleich unter die Lupe genommen werden. Denn hierbei findet man einige Unterschiede zwischen den Vergleichsrechnern. Aus diesem Grund wĂŒrde ich noch diese Seite http://www.aspect-online.de/versicherungen/kfz-versicherung/ empfehlen, einfach um hier noch ein paar andere Angebote zu erhalten. Hat man sich dann eine gĂŒnstige Autoversicherung heraus gesucht, dann sollte man aber erst einmal mit der eigenen Versicherungsgesellschaft verhandeln. Denn oftmals kann man dann noch ein gutes Angebot bei der eigenen Versicherung erhalten, denn es gibt da immer noch ein paar Rabatte, die einem erst dann angeboten werden, wenn man die Versicherung wechseln will.

Antwort 1:
In der Theorie kann man eigentlich alles selber machen, selbst eine abnehmbare AnhĂ€ngerkupplung anbauen. Allerdings sollte man sich schon etwas in der Materie auskennen, das heißt, man sollte dabei ĂŒber die nötigen Fachkenntnisse verfĂŒgen. Ein paar  Tipps kann man unter http://www.autowebsite.de/tipps-und-tricks/anhaengerkupplung-nachruesten.htm erfahren, wie man besonders gĂŒnstig eine AnhĂ€ngerkupplung erhalten kann. So kann man sich beispielsweise auf den Schrotthöfen umsehen, wo die alten Autos verschrottet werden sollen. DafĂŒr muss man lediglich den Typ der gesuchten AnhĂ€ngerkupplung kennen. Sollte diese nicht mehr ganz funktionstĂŒchtig sein, kann man mit wenigen Teilen die AnhĂ€ngerkupplung wieder instand setzen. Das ist wohl die preisgĂŒnstigste Variante.

Antwort 2:
Aber bedeutend einfacher kann eine AnhĂ€ngerkupplung eingebaut werden, wenn man sich einen Komplettbausatz kauft. Diese BausĂ€tze kann man bei den einzelnen AuktionshĂ€usern, wie zum Beispiel bei Ebay, schon besonders kostengĂŒnstig erhalten. NatĂŒrlich muss dabei auch auf den jeweiligen Fahrzeugtyp geachtet werden, fĂŒr welchen man die AnhĂ€ngerkupplung benötigt. Wer dabei unsicher ist, sollte sich am besten bei den HĂ€ndlern danach erkundigen. Die HĂ€ndler fĂŒr Ersatzteile sollten darĂŒber Auskunft geben können, bei ihnen kann man sich genauso eine AnhĂ€ngerkupplung bestellen.

Antwort 3:
Allerdings sollte man bei einer gebrauchten AnhĂ€ngerkupplung darauf achten, dass man auch eine Einbauanleitung dazu erhĂ€lt. Denn nicht ein Jeder ist so versiert mit dem Einbau von einer AnhĂ€ngerkupplung. Ebenfalls sollte man beim Einbau auf die Elektronik achten, aber das dĂŒrfte mit der richtigen Anleitung kein Problem darstellen. So sollte man beim Kauf einer AnhĂ€ngerkupplung darauf achten, wie viel Pole die ElektrosĂ€tze besitzen, denn hier gibt es verschiedene Arten. Jedoch sollte man schon wirklich etwas vom Anbau einer AnhĂ€ngerkupplung verstehen, ansonsten sollte man doch eine Werkstatt aufsuchen und sich diese dort anbauen lassen.

BeitrĂ€ge: zurĂŒck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 weiter