Antwort 1:
Eine Firma fĂĽr Industriereinigung findet man am besten im Branchenbuch, wie unter http://www.branchen-info.net/duisburg/industriereinigung-und-instandsetzung/i-r-s-industrie-reinigung-service-gmbh_420005.php, da kann man sich nach einer bestimmten Industriereinigung umsehen. Denn viele Firmen in dieser Richtung sind auf verschiedene Gebiete spezialisiert. In der Regel umfassen die Arbeiten einer Industriereinigung auch noch die Instandsetzung, doch sollte man sich hierfĂĽr bei der jeweiligen Firma am besten erkundigen. Also das Branchenbuch finde ich noch die beste Alternative, wenn man nach einer Firma fĂĽr Industriereinigung sucht.

Antwort 2:
Man kann aber auch unter meinestadt.de nach einer Industriereinigung suchen, denn dort sind alle ansässigen Firmen und Dienstleister aufgelistet, die ihren Standort in der eigenen Region haben. Natürlich kann man auch in der virtuellen Welt auf einigen Portalen, wie zum Beispiel bei My-Hammer eine Suchanfrage starten. Da können dann die verschiedenen Firmen für Industriereinigung ein Angebot abgeben und man kann sich dann ein Unternehmen aussuchen.

Antwort 3:
Ob eine Firma für Industriereinigung wirklich gut ist oder nicht, das kommt auch immer auf die Betrachtungsweise an. Jeder richtet sein Augenmerk auf andere Schwerpunkte der Industriereinigung. Will man sich über ein solches Unternehmen informieren, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. So kann man sich bei anderen Unternehmen erkundigen, welche Erfahrungen sie schon mit einer Firma für Industriereinigung gesammelt haben und ob sie eine Firma auf diesem Gebiet weiter empfehlen können. Eine andere Möglichkeit ist, wenn man sich bei der Firma für Industriereinigung direkt erkundigt, wie sie die Arbeiten ausführt. Außerdem kann man noch nach Referenzen fragen und ein seriöses Unternehmen für Industriereinigung wird auch solche den neuen Kunden gerne zur Einsicht zur Verfügung stellen.

Antwort 1:
Die Werbeschilder sollte man an gut sichtbaren Stellen platzieren, so dass diese von vielen Menschen gesehen werden. Werden die Werbeschilder an Autobahnen aufgestellt, so erreicht man Millionen von Menschen mit seiner Werbung. Allerdings mĂĽssen hierbei bestimmte Richtlinien eingehalten werden, denn viele Werbeschilder mussten auch schon an Autobahnen wieder abgebaut werden. Dabei gehen die Meinungen weit auseinander, ob man an Autobahnen ĂĽberhaupt Webeschilder aufstellen sollte oder eher nicht. Ein Beispiel dazu findet man unter http://www.mitwelt.org/autobahn-werbung-werbetafel-werbeschild.html.

Antwort 2:
Man sollte sich am besten vor dem Aufstellen erst bei den zuständigen Behörden und Ämtern informieren, wo man seine Werbeschilder aufstellen darf. Damit kann man sich viel Ärger ersparen und kann auch Rechtsstreitigkeiten aus dem Weg gehen. Webeschilder sind ebenfalls kurz vor oder nach den Ortschaften, entlang der Landstraße auf einer freien Fläche zu sehen. Dabei kann man genauso viele potenzielle Kunden erreichen, an den Autobahnen ist es immer fraglich, ob die Autofahrer extra ihre Fahrt unterbrechen und abfahren.

Antwort 3:
Ebenfalls sind auf Grundstücken innerhalb der Ortschaften die Werbeschilder zu sehen, die auch von vielen vorbei fahrenden Autofahrern gesehen werden. In den Innenstädten werden große Werbeflächen geboten, die man gegen einen so genannten Mietpreis erwerben kann und so die Werbeschilder gut sichtbar anbringen kann. Des Weiteren eignen sich auch die Fassaden von Häusern, damit man die Werbeschilder gut sichtbar platzieren kann. Allerdings sollte man sich am besten immer im Vorfeld bei den zuständigen Stellen informieren, wo man Werbeschilder anbringen kann. Denn nicht überall ist es gestattet, dass man Werbeschilder aufstellt. Jeder weiß, der deutsche Bürokratismus kennt keine Grenzen, um sich vor Unannehmlichkeiten zu schützen, sollte man erst die zuständigen Ämter und Behörden aufsuchen.

Antwort 1:
Es kommt immer darauf an, in welchem MaĂźe man die vergleichende Werbung einsetzt. Hierbei kann man schon fast von einer Gratwanderung ausgehen, man muss schon ein gewisses MaĂź an Vorsicht walten lassen, wenn man auf sein eigenes Unternehmen aufmerksam machen will. Die vergleichende Werbung ist eng mit dem Wettbewerbsrecht gekoppelt. Es ist in diesem Fall besonders auf das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, kurz als UWG bezeichnet, zu achten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann vergleichende Werbung gemacht werden.

Antwort 2:
Die gesetzlichen Richtlinien für die vergleichende Werbung sind unter http://www.business-best-practice.de/selbststaendige/wettbewerbsrecht.php sehr gut erklärt, da kann selbst ein Laie einmal das Beamtendeutsch verstehen. Hält man sich nicht an die Gesetze gegen unlauteren Wettbewerb, so kann man schnell eine Abmahnung erhalten und das sollte man auf jeden Fall vermeiden. Will man eine vergleichende Werbung in das eigene Unternehmen mit einbinden, dann sollte man sich am besten bei dem so genannten Rechteinhaber erkundigen, ob er damit einverstanden ist oder nicht. Damit ist man immer auf der sicheren Seite und kann nicht in den Verruf kommen, dass man widerrechtlich fremde Markennamen für die eigene Firma verwendet hat.

Antwort 3:
Eine vergleichende Werbung darf man aber auch ohne ausdrückliche Erlaubnis des Markenherstellers nutzen, nämlich dann, wenn man die beworbene Ware selbst verkauft. Ebenfalls darf man die vergleichende Werbung im Ersatzteil- und Zubehörbereich verwenden. Also generell ist diese Art der Werbung nicht verboten, man muss nur einige Dinge dabei beachten. Die vergleichende Werbung könnte viel öfters genutzt werden, doch wahrscheinlich trauen sich viele Unternehmer nicht so recht an die Sache heran.

Beiträge: zurĂĽck 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 weiter