Woran erkennt man einen guten Züchterverein?

Antwort 1:
Egal ob Edelkatze, Nymphensittich oder altdeutsches Nutztier – einen guten Züchterverein erkennt man an seinen Ergebnissen. Im ersten Schritt muss der Verein seine Mitglieder kontrollieren: das reicht vom Führen der Zuchtbücher über die genaue Dokumentation von Krankheiten bis zu Ausstattung und Futter. Darüber hinaus liefert ein lebendiger Verein aber auch die Möglichkeit, sich auszutauschen und weiterzubilden. Geprüfte Mitglieder, die dementsprechend auch Zuchtpapiere ausstellen dürfen, sind etwa bei tiere.de aufgelistet.

Antwort 2:
Wenn Sie selbst Tiere halten und einem Züchterverein beitreten wollen, haben Sie oft die Auswahl zwischen mehreren Möglichkeiten. Vor allem für beliebte Tierrassen wie Wellensittiche, Hunde, Katzen und Kaninchen gibt es eine ganze Reihe guter Vereine. Noch wichtiger ist allerdings der Zusammenschluss im Zuchtverein, wenn man eine relativ seltene Tierrasse hält. Hier sorgt der Verein für eine Vernetzung seiner Mitglieder, so dass die Zucht auf möglichst großer genetischer durchgeführt werden kann. Außerdem bietet ein guter Züchterverein seinen Mitgliedern ein Forum zum Austausch über gesundheitliche Fragen und praktische Tipps für den Alltag mit den Tieren. Eine zentrale Anlaufstelle für Hundezüchter ist zum Beispiel der vdh.de. Viele Katzenfreunde organisieren sich im dekvz.de.

Antwort 3:
Wer sich ein Haustier anschafft, möchte natürlich wissen, ob das Tier auch gesund und charakterlich geeignet ist. Das gilt sowohl für Kleintiere wie Katzen und Hunde als auch für Pferde oder Ponys. Rein äußerlich kann man das nicht immer erkennen. Deshalb muss man sich auf die Angaben des Züchters verlassen. Ein guter Züchterverein sorgt hier für Verlässlichkeit, da er seine Mitglieder regelmäßig kontrolliert und zum Beispiel bei erblichen Krankheiten in die Zucht eingreift. Außerdem prüft der Verein die räumlichen und hygienischen Bedingungen des Züchters. Nur wenn alle Rahmenbedingungen stimmen, darf der Züchter offizielle Abstammungspapiere für seine Tiere ausstellen. Genaue Details zu Zielen und Strukturen der einzelnen Verbände findet man etwa auf zuechter.info.

Externe Links sind NoFollow

Samstag, 26. März 2011