Wer bezahlt eine Haushaltshilfe? Krankenkasse oder muss man selbst dafür aufkommen?

Antwort 1:
Die Haushaltshilfe Krankenkasse zahlen zu lassen, ist sicherlich möglich. Allerdings werden die Kosten nur unter bestimmten Umständen übernommen. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn die versicherte Person aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes oder einer stationären Kur oder Reha nicht in der Lage ist, den Haushalt selbst zu führen. Außerdem muss ein Kind unter zwölf Jahren im Haushalt leben, um dessen Versorgung sich niemand anderes kümmern kann. In einem solchen Fall übernimmt die Haushaltshilfe die Krankenkasse. Genauere Angaben, wann die Krankenkasse die Haushaltshilfe zahlt, finden sich unter http://www.konsumo.de/news/1916-Wissen-Wann-muss-die-Krankenkasse-fuer-eine-Haushaltshilfe-zahlen. Dort kann man genau nachlesen, welche Voraussetzungen vorliegen müssen.

Antwort 2:
Wenn man wirklich eine Haushaltshilfe benötigt, dann sollte man sich an erster Stelle bei der Krankenkasse informieren, wann und in welcher Höhe diese zahlt. Denn Haushaltshilfe Krankenkasse zahlen zu lassen, ist grundsätzlich möglich, muss jedoch stets gesondert beantragt werden. Auch zahlen die einzelnen Kassen unterschiedliche Beträge, da im Sozialgesetzbuch nur die Mindestleistung vorgegeben ist.

Antwort 3:
Wer die Haushaltshilfe Krankenkasse bezahlen lassen will, muss aber auch damit rechnen, dass die Kasse nicht in jedem Fall zahlt. Bei Alleinerziehenden zum Beispiel wird diese Leistung aus unerfindlichen Gründen oftmals verwehrt. Gleiches gilt, wenn die Haushaltshilfe durch Familienangehörige gestellt wird, denn in diesem Fall ist die Kasse nur verpflichtet, evtl. anfallende Fahrtkosten zu übernehmen. Es gibt also durchaus Unterschiede, so dass es sich lohnt, einfach direkt bei der Kasse nachzufragen.

Externe Links sind NoFollow

Dienstag, 27. Oktober 2009